11.12.2018

Bündnis 90/DIE GRÜNEN Landtagsfraktion CDU Landtagsfraktion Ehrenamt FDP-Landtagsfraktion Hilfe zur Selbsthilfe Landtag NRW MDL Mehrdad Mostofizadeh Quartiersarbeit Selbstverantwortung SPD Landtagsfraktion ZWAR ZWAR-Wuppertal.Info ZWAR-Zentralstelle NRW

ZWAR IV – Hilfe zur Selbsthilfe, Ehrenamt, Selbstverantwortung nicht gewünscht

Wir halten diese ideologisch motivierte Streichung für falsch und schlimm. Finanzielle Gründe können kaum eine Rolle gespielt haben, so MDL Mehrdad Mostofizadeh (Bündnis 90/DIE GRÜNEN), Stellvertretender Fraktionsvorsitzender, Kommunalpolitischer Sprecher und Sprecher für Arbeit, Gesundheit und Soziales.

„Gerade die *Streichung des Projektes ZWAR macht unseres Erachtens deutlich, dass eine wichtige Säule der Quartiersarbeit, nämlich der Ansatz der Hilfe zur Selbsthilfe mit einem Grad an Ehrenamtlichkeit und Selbstverantwortung so nicht mehr von CDU und FDP gewünscht sind. Sind doch im neuen Förderzyklus Heimat zusätzliche 50 Millionen Euro bereitgestellt worden. Wir GRÜNEN können diese politische Verschiebung nicht nachvollziehen und würden gerne diese Strukturen vor Ort stärken und ausbauen“.

MdL Mostofizadeh läßt wissen, dass seine Fraktion einen Änderungsantrag zum Haushalt 2019 stellte, um durch eine Erhöhung  der entsprechenden Mittel um 4 Mio. €, unter anderem die Weiterförderung des Projektes ZWAR-NRW, sowie die weitere Förderung des Programms Quartiersförderung zur Entwicklung altersgerechter Quartiere sicherzustellen.

ZWAR-Wuppertal.info

Dieser Änderungsantrag wurde leider nur von den Grünen und der SPD unterstützt und mehrheitlich abgelehnt.

*Bezüglich der Streichung der Fördermittel für die  ZWAR-Zentralstelle in Dortmund verweise ich auf den Artikel ZWAR III

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.