04.12.2018

ambient Avantgarde Elektronik Konzert

Fragments Konzert mit Echo Ho und Licht-ung

Die kleine, aber feine Musikreihe Fragments für selten (oder noch nie) gehörte Musik präsentiert in der Galerie Grölle Echo Ho und Licht-ung live!

Süßer die Saiten nie klingen – Fragments mit Echo Ho (CHN) und Licht-ung (D) live
Mit einem sicherlich spannenden und – was die Instrumentierung anbelangt – eher ungewöhnlichen Konzerterlebnis zwischen Analog/ Digital, Klassik/ Moderne, Ost und West verkürzen wir uns und euch am Freitag, dem 21.12., die längste Nacht des Jahres (Wintersonnenwende).
Die aus Peking stammende und in Köln lebende interdisziplinäre Künstlerin Echo Ho produziert unter dem Projektnamen „Zo-on slows“ auf sehr individuelle Art elektronische Musik.
Ihr Hauptinstrument ist die von ihr selbst entwickelte „Slow Quin“, eine aus Plexiglas gebaute, mit ihrem Rechner verbundene elektrifizierte Variante der traditionellen siebensaitigen chinesischen Zither Guzheng.
Ihre Musik leitet sich einerseits aus der Historie dieses höfischen, eher introspektiv zur eigenen Erbauung entwickelten Instruments, als auch aus ihrer Erfahrung nächtlicher pychedelischer Club vibes ab.
Zwischen strenger Struktur und Improvisation verspricht „Zo-on slows“ uns eine musikalisch emotionale und hypnotische Reise in eine ganz eigen(artig)e Welt.
Supportet wird Echo Ho an diesem Abend von dem Leverkusener Veranstalter und Labelchef (Struppig tanzen) Johannes „Joi“ Garbe, der bei uns mit seinem Projekt „Licht-ung“ nach längerer Pause zum zweitenmal zu Gast ist.
Joi Garbe ist ein klassisch ausgebildeter Violinist, bei seinen Konzerten loopt er die Melodien und Sounds seiner elektrischen Geige und erschafft verdichtete und repetitive Klänge zwischen Monotonie und Dynamik.
Hard facts: 21.12.18/ 20h Beginn/ Eintritt 8 Euro/ Galerie Grölle, Friedr. Ebert Str. 143e

——————–

Aktuelle Stellenangebote:

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.