28.11.2018

Veranstaltungen

Neue Träume für Europa

Zum ersten Fachtag zur Europabildung lädt das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk e.V. in Dortmund für Dienstag, 18. Dezember 2018, ab 10 Uhr in das Dortmunder Rathaus ein. Interessierte können sich ab sofort anmelden.

Junge Erwachsene suchen neue Träume für Europa.

Neue Träume für Europa sucht das IBB e.V. in einer neuen Veranstaltungsreihe. ©IBB e.V.

Aktuelle Stellenangebote:

Zum ersten Fachtag zur Europabildung lädt das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk e.V. in Dortmund für Dienstag, 18. Dezember 2018, ab 10 Uhr in das Dortmunder Rathaus ein. Der Fachtag ist gleichzeitig der Abschluss der Veranstaltungsreihe „Von Wurzeln und Flügeln: Neue Träume für Europa“, die am Freitag, 16. November 2018, in Düsseldorf begonnen hat und in Dortmund endet. Interessierte können sich ab sofort anmelden.

In was für einer EU wollen wir leben? Wie können wir dem Europagedanken und der EU neue Flügel verleihen? Diese Frage diskutieren Teilnehmende generationenübergreifender Altersgruppen in Dortmund und vier weiteren Städten fünf Monate vor der Europawahl im Mai 2019 in Tagesveranstaltungen. Den Auftakt machte eine Veranstaltung der Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus am Freitag, 16. November 2018, von 14.30 bis 20 Uhr in Düsseldorf.

„Die beiden Weltkriege haben gezeigt, wohin das Denken in nationalstaatlichen Grenzen führen kann“, sagt Elke Wegener, Geschäftsführerin des IBB e.V. Die Veranstaltungsreihe soll insbesondere Ältere und junge Menschen miteinander ins Gespräch bringen. „Wir erhoffen uns in diesem Projekt einen Austausch über Altersgrenzen hinweg, um Sichtweisen zu diskutieren und Wünsche für die Zukunft des Friedensprojekts Europäische Union zu formulieren.“

In den Tagesveranstaltungen in den fünf Städten werden Ergebnisse erarbeitet, die am 18. Dezember 2018 im Rahmen des ersten Fachtags zur Europabildung im Dortmunder Rathaus gemeinsam mit Politikerinnen und Politikern diskutiert werden.

Als Vorbild der Veranstaltungsreihe diente die britische Reihe „Grab your granny for Europe“. Vor dem Brexit-Referendum waren junge Menschen aufgerufen, ihre Großeltern-Generation zu Gesprächen einzuladen. Nun sollen Tagesveranstaltungen in fünf Städten alt und jung an einen Tisch holen, um Ideen zur Zukunft der EU zu entwickeln.

Der Fachtag wird mit sieben Workshops insbesondere Methoden der Europabildung für die Praxis vermitteln. Er richtet sich daher schwerpunktmäßig an Lehrerinnen und Lehrer, Mitarbeitende in der Kinder- und Jugendarbeit sowie Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter. Interessierte erhalten zudem Informationen über verschiedene Wettbewerbe zum Thema Europa, Fördermöglichkeiten für junge Leute, Angebote der Digitalen Bildung und ein Online-Planspiel zum Thema.

Die Teilnahme am Fachtag in Dortmund kostet 25 Euro inklusive Verpflegung. Nähere Informationen und Anmeldungen unter der Rufnummer 0231-952096-0 oder unter www.ibb-d.de bis zum 1. Dezember 2018.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.