15.11.2018

Adolphe Binder Bernhard Sander Kultur Ratsfraktion DIE LINKE Tanztheater Pina Bausch

DIE LINKE weiterhin gegen die Kündigung von Frau Binder

DIE LINKE hat der Bestellung der Geschäftsführer*innen der Pina Bausch Tanztheater GmbH im Finanzausschuss zugestimmt, da sie einem ordentlichen Betrieb nicht im Wege stehen will.

Aktuelle Stellenangebote:

Der kulturpolitische Sprecher der Ratsfraktion DIE LINKE, Bernhard Sander, weist aber darauf hin, dass sie die Kündigung  der bisherigen künstlerischen Leiterin weiterhin ablehnt und dass deren Arbeitsgerichtsverfahren um die Wiedereinstellung noch nicht abgeschlossen ist: „Es stellt sich angesichts der kurzen Laufzeit der Verträge sehr wohl die Frage, ob der Personalverantwortliche Dr. Slawig sich vielleicht doch nicht sicher ist, wie tragfähig seine Position in diesem Verfahren ist.“

Angesichts des großen öffentlichen Interesses an den Vorgängen um die fristlose Entlassung der Frau Binder sei es im Übrigen bemerkenswert, dass Kulturdezernent Nocke die Neubestellung mit keinem Wort im Kulturausschuss erwähnt hat, der nur wenige Tage vor dem Finanzausschuss tagte.

Anmelden

Kommentare

  1. Bertram Müller sagt:

    Alle Achtung und Danke dass Die Linke sich nicht an dem skadalösen Mobbing und der völlig ungerechtfertigten Kündigung der Intendantin Binder durch den Stadtdirektor Slavig u.a. Nicht beteiligt! Solang Frau Binder Ihre Sichtweise und ihre Dokumente, die sie aus arbeitrechtlichen Gründen nicht darstellen kann, und nur die ständig wechselnden Unwahrheiten der Vertreter der Stadt kursieren, dürfen Keine weiteren rechtsverbindlichen Weiteren Schritte erfolgen! Die Ganze Wahrheit muss auf den Tisch sonst hört das Wuppertaler Chaos in der Kulturpolitik nie auf ! Mit freundlichem Gruß und Dank B Müller

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.