02.11.2018

Bahn AG SPD Wirtschaftsregion Bergisches Städtedreieck Wuppertal

Reduzierung der ICE-Taktung

Helge Lindh (SPD) fordert die Deutsche Bahn auf, die stündliche ICE-Taktung für Wuppertal auf der Strecke Köln und Bonn beizubehalten.

„Gute Kommunikation geht anders: Pläne der Deutschen Bahn sehen vor, dass zwischen März und Oktober kommenden Jahres nur noch jeder zweite ICE zwischen Köln und Berlin in Wuppertal halten soll. Von diesen Plänen haben wir aus der Presse erfahren. Sie wurden nur durch einen Zufall publik.

Aktuelle Stellenangebote:

Dieser neue und über Pressenachrichten kommunizierte Sachverhalt ist äußerst misslich, zumal die Diskussion um die ICE-Taktung und die Haltepunkte gerade erst ausgeräumt schien.

Als direkt gewählter Abgeordneter der Stadt ist es mir ein großes Anliegen, dass diese Situation so schnell wie möglich geklärt wird. Insbesondere Wuppertal war in den letzten Jahren durch eine Fülle von extremen Einschränkungen seitens der Deutschen Bahn betroffen. Diese Einschätzung habe ich Herr Pofalla bei seinem letzten Wuppertal-Besuch auch persönlich mitgeteilt.

Eine stündliche Anbindung ist für die Menschen in Wuppertal von enormer Bedeutung und für die Stadt ein wichtiger wirtschaftlicher Standortvorteil. Die Dringlichkeit dieser Angelegenheit habe ich Herrn Pofalla in einem Anschreiben deutlich gemacht und werde ich in einem persönlichen Gespräch mit dem Konzernbevollmächtigten Werner Lübberink deutlich machen!“

 

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.