27.09.2018

ITALIEN Okt 18 Satire

Das neue ITALIEN für Oktober ist da

Diesmal geht es um den Döpps, um das Cafe' Cosa und was sonst noch so passieren könnte ... am neuen Bahnhof Döppersberg

Aktuelle Stellenangebote:

Liebe Leser, liebe Lesebrillen!

Wenn es nach den Jungen Liberalen aus Wuppertal ginge, dann würde das Café Cosa keine neue Heimat am Döppersberg erhalten, sondern eher weiter außerhalb der City angesiedelt werden. so weit, so gemein von denen. Ich würde dann, Vorschlag zur Güte, den Bereich der Sedanstraße in Barmen empfehlen, dort befindet sich auch die Kreisgeschäftstelle der Mutterpartei FDP. Die Jungen Liberalen könnten sich dann vor Ort mit den Nöten und Sorgen von Alkohol- und Drogenabhängigen auseinandersetzen, und nebenher die Mitarbeiter des Cafés bei ihrer wichtigen Arbeit kennen- und schätzen lernen. Wäre doch toll, oder? Wahrscheinlich zögert Primark ja auch mit dem Einzug in das für sie eigens gebaute Riesengebäude, weil man in der Nähe zum Geschäft keine Drogen- und Alkoholabhängigen sehen möchte.

Aber ich finde das nicht so problematisch, weil dann das Café Cosa in diesen Bronzeklotz einziehen könnte. Und in dem kleinen, geplanten Café Cosa am Wupperpark, öffnet ein pfiffiger neuer 1 Euro 50-Laden seine Pforten. Das ist natürlich alles spekulativ, aber ich befürchte, dass am Ende, welches ja oft ganz nah ist, nicht die Migration die Mutter aller Probleme ist, sondern, zumindest für Wuppertal, eher der Döppersberg. Meine Lebensmittelpunkt liegt ja, dem Herrn sei es gedankt, in Unterbarmen, dem Filetstück unter den Stadtteilen von Wuppertal. Ich hatte mich als PARTEI-Vorsitzender schon vor Jahren dafür eingesetzt, dass städtische Gelder in der Nähe des ITALIEN-Büros und meiner Wohnung sinnlos verbaut und verbuddelt werden. Aber es ist sehr schön, geworden, das muss man schon zugeben.

Am 12. Oktober reise ich zur Buchmesse nach Frankfurt, wenn ich Ihnen ein Buch mitbringen soll, rufen sie mich einfach an….oder besser, bestellen sie es im lokalen Buchhandel, die haben auch mehr Zeit als ich.

Schönen Oktober!

Herzlichst, Uwe Becker (Migrant)

Anmelden

Kommentare

  1. Manollo sagt:

    Uwe Becker Du kannst ja einmal auf der Buchmesse nachsehen, ob die Bücher:
    Hänschen klein, ging allein —und — Ehne mehne Miste, es rappelt in de Kiste —schon erschienen sind. Ansonsten wünsch ich Dir, als Ongerbarmer Fott, ne schöne Tied en Frankfurt
    Bliev gesond

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.