06.09.2018

Ikea Jürgen Köster Ratsfraktion DIE LINKE Umweltschutz Umweltverschmutzung

Verseucht IKEA den Boden?

In der nächsten Sitzung des Umweltausschusses am 11.9. findet sich ein interessanter Punkt: Dr. Dörendahl will dort über die Untersuchungsergebnisse von Bodenproben berichten, die in der Sitzung des Umweltausschusses am 24.4.18 schon eine Rolle gespielt haben.

Aktuelle Stellenangebote:

Denn dort musste die Verwaltung auf Anfrage hin bestätigen, dass im Untergrund des Parkplatzes von IKEA Substanzen ausgetreten sind. Aufgrund dieser Tatsache hat Regenwasser, das mit diesen Substanzen in Kontakt getreten ist, sehr hohe pH-Werte. Dieses belastete Wasser gelangt in die Umwelt, zum Teil auch in den Bach Meine.

Als Ursache wurde ein Bodenstabilisator auf Kalk-Zement-Basis namens „GEOSOL RD 50“ ausfindig gemacht, der bei der Parkplatz-Aufschüttung mit dem Parkplatz-Untergrund vermischt wurde und für eine schnellere Bodenverfestigung sorgen sollte. Vermutet wird nun, dass der Verdichter aus Zeitgründen wohl nicht richtig austrocknen konnte, und so von dem Wasser des Meine-Baches wieder ausgespült und dem Wasserkreislauf wieder zugeführt wurde.

Dazu Jürgen Köster, für DIE LINKE im Umweltausschuss: „Wir sind sehr gespannt auf den Verwaltungsbericht. Gibt es Sanierungsmaßnahmen durch IKEA? Und die Frage der Schadenersatzforderungen steht im Raum.“

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.