07.07.2018

autobahn polizei Verkehrsunfall

A 1 – Tödlicher Verkehrsunfall nach Überholmanöver auf dem Seitenstreifen

Tödliche Verletzungen zog sich am Freitagnachmittag (06.07.18) ein junger Mann bei einem Verkehrsunfall auf der A 1 bei Wuppertal zu. Der 21-Jährige hatte bei hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Auto verloren und war mit der Schutzplanke kollidiert.

Aktuelle Stellenangebote:

Nach den bisherigen Ermittlungsergebnissen war der 21 Jahre alte Mann aus Leverkusen gegen 17.20 Uhr mit seinem Daewoo auf der A 1 in Richtung Dortmund unterwegs. Laut Zeugenaussagen sei der Mann bereits an der Anschlussstelle Wuppertal-Ronsdorf durch seine hohe Geschwindigkeit sowie riskante Fahrweise aufgefallen. Unmittelbar vor der späteren Unfallstelle zwischen den Anschlussstellen Wuppertal-Ronsdorf und Wuppertal-Langerfeld habe er dann mehrere Fahrzeuge über den Seitenstreifen rechts überholt, um danach sofort wieder nach links auf den mittleren Fahrstreifen zu wechseln. Er verlor die Kontrolle über seinen Kleinwagen und schleuderte nach rechts gegen die Schutzplanke sowie die angrenzende Böschung. Ersthelfer kümmerten sich um den 21-Jährigen in seinem mehrfach überschlagenen Auto. Der eintreffende Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod feststellen. Das Verkehrsunfallaufnahme-Team sicherte die Spuren an der Unfallstelle. Die Richtungsfahrbahn blieb bis 21 Uhr gesperrt.

Quelle: Autobahnpolizei Düsseldorf

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.