05.07.2018

Baustellen Bezirksvertretung Cronenberg Cronenberg Cronenberger Woche Cronenfeld Feuerwehr Freiwillige Feuerwehr Cronenberg Hastener Straße Kemmannstraße Lindenallee Philip Steinberg Rettungswache Rettungswagen Theishahner Straße

Wegen Baustellen: Rettungswagen an FFC-Wache stationiert

Wuppertals Feuerwehr-Chef Ulrich Zander brachte das Gelände des Umspannwerkes in der Lindenallee für den Bau einer zweiten Cronenberger Rettungswache ins Spiel.

» Dieser Artikel ist zuerst in der Cronenberger Woche erschienen.

Aktuelle Stellenangebote:

Die Baustellen in Cronenberg zwingen nicht nur manchen Autofahrer zum Umdenken, sondern auch die Retter: Pünktlich zum Start der Bauarbeiten an der Kreuzung Cronenfeld sowie der Sperrung der Hastener Straße hat die Feuerwehr Wuppertal seit letzter Woche einen Rettungswagen am Löschhaus der Freiwilligen Feuerwehr Cronenberg (FFC) stationiert. Mit den beiden Rettungswagen an der Theishahner Straße sind damit derzeit drei Wagen in Cronenberg stationiert.

Der Wagen, der täglich von 7 bis 19 Uhr in der Kemmannstraße einsatzbereit steht, soll dafür garantieren, dass die 2016 im Rettungsdienstbedarfsplan auf 8 Minuten festgelegte Hilfsfrist insbesondere im südlichen Bereich Cronenbergs, hier vor allem in Sudberg, eingehalten werden kann. „Damit wollen wir dafür Sorge tragen, dass wir von allen Seiten schnelle Zugriffsmöglichkeiten haben“, sagt Lagedienstführer Philip Steinberg von der Feuerwehr Wuppertal vor dem Hintergrund, dass die Hilfsfrist im Zuge des Baustellen-Nadelöhrs Cronenfeld von der Rettungswache Korzert zumindest in Stoßzeiten nicht mehr einzuhalten wäre.

Der zusätzliche Rettungswagen am Löschhaus der Freiwilligen Feuerwehr Cronenberg soll garantieren, dass die vorgeschriebene Hilfsfrist vor allem im Cronenberger Süden eingehalten werden kann.Der zusätzliche Rettungswagen am Löschhaus der Freiwilligen Feuerwehr Cronenberg soll garantieren, dass die vorgeschriebene Hilfsfrist vor allem im Cronenberger Süden eingehalten werden kann. ©Meinhard Koke

Abgesehen von der Baustelle ist die Feuerwehr Wuppertal grundsätzlich auf der Suche nach einem Standort für eine Rettungswache im Bereich Ortsmitte. Wuppertals Feuerwehr-Chef Ulrich Zander brachte in der April-Sitzung der Bezirksvertretung (BV) Cronenberg das Gelände des Stadtwerke-Umspannwerkes in der Lindenallee für den Bau einer zweiten Cronenberger Rettungswache ins Spiel.

Liefe alles glatt, so könnte die neue Wache mit zwei Rettungsfahrzeugen bereits in der ersten Hälfte 2019 fertig sein, so Zander im April. Ebenso läuft die Suche nach einem Grundstück für ein neues Löschhaus der Freiwilligen Feuerwehr Cronenberg. Hierfür ist das Schulgelände an der Berghauser Straße im Gespräch.

» Dieser Artikel ist zuerst in der Cronenberger Woche erschienen.

Cronenberger Woche: Mit 16.000 Exemplaren die auflagenstärkste Wochenzeitung für Cronenberg und die obere Südstadt

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.