12.06.2018

Reichtum der Klangfarben

Die Altistin Esther Borghorst und KMD Jens-Peter Enk geben am 16. Juni ein Konzert zugunsten der historischen Faust-Orgel.

Esther Borghorst

Die historische Faust-Orgel der Sonnborner Hauptkirche hält ein breit gefächertes Spektrum von Klangfarben bereit.

Besonders die Musik der Romantik lässt sich damit hervorragend nachzeichnen, eine Musik, die die unterschiedlichen Stimmungslagen des Lebens auslotet. Sie will trösten, ermutigen und Halt geben in einer Zeit der Umbrüche. Sie schafft einen Gegenpol zu einer einseitig rationalen Weltsicht.

Vielfältig und bunt wie das Leben sind auch die Kompositionen, die Esther Borghorst und Jens-Peter Enk am 16. Juni präsentieren. Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy, Antonín Dvo?ák, Gustav Mahler, Max Reger und Jean Langlais bilden den Schwerpunkt in ihrem Programm. Borghorst und Enk setzen dabei auf die Kraft der Verbindung von Wort und Musik. Biblische Psalmen sowie geistliche und weltliche Dichtungen bilden hierzu die textliche Grundlage. Durch das Programm führt Joachim Pannes, Pfarrer der Kirchengemeinde Sonnborn.

Die Sängerin Esther Borghorst ist vor allem im Lied- und Oratorienbereich tätig. Ihre besondere Liebe gilt der geistlichen Musik. Kirchenmusikdirektor Jens-Peter Enk leitet die landeskirchliche Arbeitsstelle Kirchenmusik und ist Kantor der Gemeinde Unterbarmen.

Das Konzert beginnt am Samstag, 16. Juni, um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird eine Kollekte gesammelt. Der Erlös ist bestimmt für den Erhalt der Orgel.

Alle, die noch mehr Musik von diesem Instrument hören wollen, sind außerdem herzlich eingeladen zum Orgelcafé am darauffolgenden Sonntag, den 17. Juni, im Anschluss an den Gottesdienst gegen 11:30 Uhr. Hanna Krieger spielt Stücke, die ursprünglich für Orchester geschrieben wurden, u.a. das als Eurovisionshymne bekannte „Te Deum“ von Marc-Antoine Charpentier.

foto:susanne dudeck/veranstalter
text:joachim pannes/ör-mg

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.