29.03.2018

Gemeinschaftsstiftung Sparkasse Wuppertal

Sparkasse gründet Gemeinschaftsstiftung

Neue Möglichkeit zur Förderung von gemeinnützigen, mildtätigen und kirchlichen Projekten in Wuppertal

Durch die Bereitstellung eines Grund-Stiftungskapitals in Höhe von 100.000 Euro hat die Sparkasse Wuppertal die unabhängige „Gemeinschaftsstiftung für Wuppertal“ ins Leben gerufen. Privatpersonen und Unternehmen erhalten hier Gelegenheit, durch Zustiftungen und Spenden gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Projekte in Wuppertal finanziell zu unterstützen und so eine lebendige und intakte Gemeinschaft in Wuppertal für zukünftige Generationen zu erhalten. Gründung für Wuppertal Die Gemeinschaftsstiftung wurde von der Sparkasse Wuppertal bewusst „neutral“ angelegt.

Aktuelle Stellenangebote:

Als selbstständige Stiftung des bürgerlichen Rechts ist sie nicht an das Finanzinstitut gekoppelt. Sie soll ein Dach für alle Bürger und Förderer bieten, die einen Teil ihres Vermögens dauerhaft für die Entwicklung der Stadtgemeinschaft in Wuppertal einsetzen möchten. „Als Sparkasse sind wir gemeinwohlorientiert ausgerichtet. Wir verstehen unsere Aufgabe als Sparkasse Wuppertal darin, den Wohlstand hier in Wuppertal zu fördern. Durch die Plattform www.gut-fuer-wuppertal.de unterstützen wir bereits seit rund zwei Jahren erfolgreich Spenden für gemeinnützige Projekte vor Ort. Über eine Millionen Euro sind bereits zusammengekommen. Die Gründung einer Stiftung von der Gemeinschaft für die Gemeinschaft war für uns daher ein konsequenter, nächster Schritt“, so Gunther Wölfges, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Wuppertal, zum Hintergrund der Gründung.

Aufgabe der Gemeinschaftsstiftung „Mit einer Gemeinschaftsstiftung kann das bürgerschaftliche Engagement sowie die gemeinwohlorientierten Aufgaben in Wuppertal noch umfassender und nachhaltiger unterstützt werden“, erklärt Sparkassen-Vorstand Axel Jütz weiter, der neben Gunther Wölfges den Stiftungsvorstand der Gemeinschaftsstiftung übernimmt. Durch ein gemeinsames Zustiften von Bürgern und Förderern sowie dem gemeinschaftlichen Verwalten des Stiftungskapitals sollen möglichst hohe Erträge für gemeinnütztige, mildtätige und kirchliche Projekte erzielt werden. Im Vergleich zu einzelnen privaten, treuhänderisch verwalteten Stiftungen kann so ein größeres Stiftungskapital aufgebaut und einfacher verwaltet werden.

Für Einfachheit und damit Effizienz sorgen zum Beispiel ein gemeinsamer Jahresabschluss sowie eine gemeinsame Satzung. Am Ende profitieren hiervon die Projekte, die so mehr Unterstützung erfahren können. Zustiften von Kapital Ob zu Lebzeiten oder im Rahmen der Nachlassverwaltung, Privatpersonen und Unternehmen können durch Zustiftungen das Stiftungskapital erhöhen. Die Höhe der Zustiftung ist frei wählbar. Ab 50.000 Euro wird bei Wunsch der Zustifter namentlich aufgeführt und die zu unterstützenden Projekte können durch ihn festgelegt werden. Die Satzung der Gemeinschaftsstiftung ermöglicht die Förderung für gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Wuppertaler Projekte zum Beispiel aus den Bereichen Soziales, Bildung, Kultur, Umwelt, Infrastruktur- und Wirtschaftsförderung oder auch Wissenschaft und Forschung.

Spenden einbringen

neben allgemeinen und zweckgebundenen Zustiftungen sind auch Spenden für die Stiftung möglich. Diese fließen nicht in das Stiftungskapital ein und dienen somit auch nicht dem dauerhaft angelegten Erwirtschaften von Erträgen. Sie fließen, direkt an die Projekte.

Sparkasse aktiv bei Stiftungen

Bereits seit vielen Jahren ermöglicht die Sparkasse Wuppertal ihren Kunden die Einrichtung von Stiftungen. Nahezu 100 private, treuhänderisch verwaltete Stiftungen wurden über die Sparkasse gegründet und werden dort derzeit betreut. Mit der Gemeinschaftsstiftung wird eine weitere, einfache und kostengünstige Möglichkeit zum Einsetzen von Vermögen für gute Zwecke geboten. „Letztlich zählt nur eines“, so Wölfges, „beide Stiftungswege ermöglichen es, sich dauerhaft für seine Herzensprojekte in Wuppertal einzusetzen und so langfristig zum Wohlstand und zum guten Leben in unserer Stadt beizutragen“.

Weitere Informationen zum Thema Stiftung erhalten alle Interessierten unter https://www.sparkassewuppertal.de/gemeinschaftsstiftung oder vor Ort, an einem der 35 Filial-Standorte der Sparkasse Wuppertal.

Quelle: Sparkasse Wuppertal

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.