29.01.2018

Kantate-Gottesdienst in der Immanuelskirche

Am Sonntag, dem 11.02.2018 um 10 Uhr bietet die Wuppertaler Kurrende in Kooperation mit der Kantorei Barmen-Gemarke einen Kantate-Gottesdienst mit selten aufgeführten musikalischen Höhepunkten an (Kulturzentrum Immanuelskirche, Wuppertal Oberbarmen).

Im Rahmen des zweiten Kantate-Gottesdienstes im neuen Jahr wird der Konzertchor der Wuppertaler Kurrende am Sonntag, dem 11. Februar die klangschöne Messe brève des französischen Komponisten Léo Delibes (1836-1891) aufführen. Begleitet wird der Chor durch ein Streichquartett mit Wuppertaler Musikern. Des Weiteren versprechen einige Chorwerke des 20. und 21. Jahrhunderts den Anwesenden einen besonders besinnlichen Gottesdienst. Die Predigt hält Pfarrer Martin Engels.

Nicht nur Chormusik, sondern auch ein selten aufgeführtes Orgelwerk ist am Sonntag in der Immanuelskirche zu hören. KMD Volker Hempfling, Leiter der Kantorei Barmen-Gemarke, wird an der großen Schuke-Orgel die Suite gothique des ebenfalls französischen Komponisten Léon Boëllmann (1862-1897) interpretieren. Das Werk ist ein typischer Vertreter der französichen Orgel-romantik.

Die Wuppertaler Kurrende spielt als ältester Knabenchor der evangelischen Kirche im Rheinland eine wichtige Rolle in der Wuppertaler Kulturlandschaft. Seit Juni 2017 hat Herr Markus Teutschbein die künstlerische Leitung des Chores inne.

Aufführende sind der Konzertchor der Wuppertaler Kurrende, Susanne Imhof und Krisztina Sonder, Violine, Martin Sonder, Bratsche und Bettina Baumann, Violoncello, unter der Leitung von Kurrende-Leiter Markus Teutschbein, außerdem Volker Hempfling an der Orgel.

Kulturzentrum Immanuelskirche, Sternstraße 73, 42275 Wuppertal. www.immanuelskirche.de & www.wuppertaler-kurrende.de.

 

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.