25.01.2018

Sicherungsverfahren Staatsanwaltschaft Wuppertal

Dreifacher Totschlag in Wuppertal, Sicherungsverfahren beginnt

Am 02. Februar 2018 beginnt vor dem Landgericht Wuppertal das Sicherungsverfahren gegen den 42 Jahre alten Angeklagten Sascha M. dem dreifacher Totschlag vorgeworfen wird.

 

 

Der Beschuldigte, der in einer sozialtherapeutischen Einrichtung in Wuppertal lebte, soll am Abend des 24. Mai 2017 in dieser Einrichtung drei Mitbewohner getötet haben. Er soll mit mehreren Messern bewaffnet durch die Einrichtung gegangen und dann in verschiedenen Etagen die drei Männer mit zahlreichen Messerstichen getötet haben. Zur Tatzeit soll der Beschuldigte, der unter einer paranoiden Psychose leiden soll, schuldunfähig gewesen sein. Die Staatsanwaltschaft hat daher die Unterbringung des Beschuldigten in einem psychiatrischen Krankenhaus nach § 63 StGB beantragt. Sie geht davon aus, dass von ihm weitere erhebliche rechtswidrige Taten zu erwarten sind und er deshalb für die Allgemeinheit gefährlich ist.

Quelle: Staatsanwaltschaft Wuppertal

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.