15.01.2018

Bernhard Sander Deutsche Bahn AG Döppersberg Gerd-Peter Zielezinski Ratsfraktion DIE LINKE

Stadt und Deutsche Bahn – Absprachen ohne Bedeutung

„Die Stadt hat nie von der Deutschen Bahn eine rechtsverbindliche Zusage für eine umfassende Renovierung des Bahnhofs erhalten."

„So wurden die WuppertalerInnen getäuscht, die davon ausgegangen sind, dass die maroden Zustände innerhalb des Bahnhofs im Zuge des Döppersberg-Umbaus beseitigt werden“, kommentiert Gerd-Peter Zielezinski, Vorsitzender der Ratsfraktion DIE LINKE.

„Die wechselnden Stadtspitzen um den Kämmerer Dr. Slawig und die ganze große Koalition von CDU, SPD, Grünen und FDP hatten keine schriftlichen Zusage der Bahn in der Hand und haben die Öffentlichkeit in dem Glauben gelassen, dass die Bahn AG investieren wolle – selbst als nach Baubeginn auf Seiten der Bahn nichts geschah und selbst nachdem die Bahn ihre Ankündigungen auf die Zeit nach 2018 verschob“, kritisiert Bernhard Sander, stadtentwicklungspolitischer Sprecher der LINKEN im Rat.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.