01.01.2018

Jörg Degenkolb-Degerli – „Einer lag im Kuckucksnest“

Lese-Lay-Down-Tragedy nach den Tagebüchern von Björn Godeking

Als der Wuppertaler Bühnenliterat und Wortwache-Erfinder Jörg Degenkolb-Değerli bei Renovierungsarbeiten einen Stapel Tagebücher findet, ist schnell klar: Das ist Stoff, der den Menschen gerade noch gefehlt hat. Ein gewisser Björn Godeking beschreibt in den Aufzeichnungen fragmentarisch sein tragikomisches Leben. Vaterlos aufgewachsen und psychisch nicht ganz auf der Höhe, berichtet er von Euphorie und Depression, von Medikamenten und Nebenwirkungen, von Ahoi-Brause und Alkohol. Jörg Degenkolb-Değerli bündelt die wichtigsten Stationen des früh verstorbenen Antihelden zu dieser Lay-Down-Tragedy. Oder wie der Vorleser, der normalerweise überwiegend Lustiges auf die Bühne bringt, selber sagt: Bevor ich mich totlache, will ich wenigstens noch mal richtig geweint haben.

Das sagen die Anderen:

Gutheißen kann ich das nicht, aber so ist das nun mal mit der buckligen Verwandtschaft
(Gabi G., Schwester des Verstorbenen)

Ich kenne das Programm nicht, Freunde haben mir aber spontan davon abgeraten. Guten Morgen!
(Sibylle B., Radio-Wuppertal-Hörerin)

Gehen Sie unbedingt da hin, ich habe es auch nicht verstanden (Stimme aus dem Wald)

Godeking wird sich im Grab umdrehen
(Torsten Grube, Bestatter)

12. Januar 2018 / 20 Uhr im Kontakthof-Elberfeld, Genügsamkeitstr. 11

Einlass 19 Uhr

Tickets unter www.wuppertal-live.de

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.