23.10.2017

Insektensterben Ökologie Vogelsterben

„Früher gab es mehr Spatzen“

Der Wuppertaler Biologe Jörg Liesendahl diskutiert das hochaktuelle Thema "Insekten- und Vogelsterben" im NaturTreff am Nachmittag, der am 26.10.2017 in der Natur-Schule Grund stattfindet.

Alarmierende Zahlen erreichen uns. Demnach gibt es rund 80% weniger Insekten und viele Millionen Brutvogelpaare weniger als noch vor 30 Jahren. Aber: Sind diese Zahlen belastbar? Wie wurden sie ermittelt und was teilen sie uns zum Zustand unserer Umwelt mit?
Frühe Adonislibelle

Frühe Adonislibelle ©Jörg Liesendahl / Natur-Schule Grund

Aktuelle Stellenangebote:
Diese brandaktuelle Thema wird am Freitag, dem 27. Oktober, um 15:00 Uhr im „NaturTreff am Nachmittag“ der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, in Remscheid-Grund, diskutiert. Der Wuppertaler Biologe Jörg Liesendahl erläutert die Datenerhebung und die möglichen Schlussfolgerungen aus den Studien, die Grundlage der bedrohlichen Informationen sind.
Der NaturTreff am Nachmittag richtet sich in erster Linie an Damen und Herren im Alter 50+, aber natürlich sind auch jüngere TeilnehmerInnen herzlich willkommen. Die Teilnahme an dem ca. 2stündigen Programm kostet pro Person 6,- Euro.

Um Anmeldung wird gebeten: 02191 840734 oder 02191 3748239 oder info@natur-schule-grund.de.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.