07.09.2017

„Technische Paradiese: Die Zukunft in der Karikatur des 19. Jahrhunderts“

Die Sonderausstellung „TECHNISCHE PARADIESE. Die Zukunft in der Karikatur des 19. Jahrhunderts“ ist vom 08. Oktober bis 10. Dezember 2017 im Historischen Zentrum Wuppertal zu sehen und wird von einem umfangreichen Essayband mit zahlreichen Abbildungen (Athena Verlag, 19,90) begleitet.

 

Aktuelle Stellenangebote:

8. Oktober bis 10. Dezember 2017
Geöffnet: Di bis So 10:00 bis 18:00 Uhr.

 

Die großen technischen Innovationen des 19. Jahrhunderts – Dampfmaschine, Eisenbahn, Fotografie, Telegrafie und Automobil – verbreiteten sich relativ schnell und umfassend im damaligen Alltag. Von den Großstädten und den frühindustriellen Fabriken ausgehend, kamen die Neuheiten bald auch auf dem Land, den Flüssen und an den Küsten an. Die Beschleunigung der Produktionsabläufe und Reisewege hatte solch tiefgreifende Auswirkungen auf die Bevölkerung, dass sich die althergebrachte Wahrnehmung von Raum und Zeit veränderte und anpasste. Mit einer Mischung aus Faszination, Überraschung und Angst reagierten die Menschen auf die technischen Maschinen. Gleichzeitig regten diese neuen Erfindungen die Phantasie der Zeitgenossen an und es entstanden Zukunftsvorstellungen, die von paradiesischen Zuständen bis hin zu dystopischen Zukunftsprognosen der Versklavung der Menschen durch Maschinen reichten.

Die Karikatur war das perfekte Medium, um das Spannungsverhältnis zwischen Mensch und Maschine in humoristischen und kritischen Zeichnungen zu dokumentieren. Publiziert wurden sie als Einzelblattdrucke, in Zeitungen oder Satirezeitschriften und standen so bald einem großen Publikum zur Verfügung. Je mehr die Karikatur durch hohe Auflagen zu einem Massenmedium wurde, desto mehr verdankte sie ihren eigenen Erfolg den Maschinen, nämlich den stetig verbesserten Druckerpressen.

Das Historische Zentrum Wuppertal zeigt in der Sonderausstellung die großen Namen der europäischen Karikatur des 19. Jahrhunderts, wie George Cruikshank, Grandville, Honoré Daumier und Albert Robida, und wie sie humoristisch, aber auch kritisch – zwischen Überraschung und Befürchtung – die technischen Errungenschaften ihrer Zeit kommentierten.

„TECHNISCHE PARADIESE. Die Zukunft in der Karikatur des 19. Jahrhunderts“ ist ein Gemeinschaftsprojekt des Museum für Kunst und Technik des 19. Jahrhunderts LA8, Baden-Baden, des Deutschen Museums für Karikatur und Zeichenkunst, Hannover und des Historischen Zentrums Wuppertal.

 

 

HISTORISCHES ZENTRUM WUPPERTAL

Museum für Frühindustrialisierung

Engels-Haus

Engelsstr. 10/18

42283 Wuppertal

Infos Ankerpunkt Museum:

Telefon: +49 202 563-4375

E-Mail: ankerpunkt@stadt.wuppertal.de

Buchung von Führungen: Ankerpunkt des Historischen Zentrums

 

Anmelden

Kommentare

  1. Fastfoot sagt:

    Sehr sehenswert.

  2. Fastfoot sagt:

    ES LEBE DER SOZIALISMUS!

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.