06.07.2017

Unangekündigte Heimbesuche: SPD-Fraktion erfreut über wenige Beanstandungen

Die positive Bilanz der unangemeldeten Besuche der Heimaufsicht in Wuppertaler Pflegeheimen steht in einem Gegensatz zu dem häufig eher negativ besetzten Bild über Pflegeheime.

„Wir freuen uns, dass bei den 166 unangemeldeten Besuchen der Heimaufsicht in den vergangenen drei Jahren in Wuppertaler Wohn- und Betreuungseinrichtungen, bis auf wenige Ausnahmen, keine Mängel festgestellt wurden “, weist der sozialpolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion, Thomas Kring, auf einen Bericht der WTG-Behörde (Heimaufsicht) hin. „Das steht in einem großen Kontrast zu dem öffentlichen Bild über Pflegeheime, das ja häufig eher negativ ist und zu der Annahme führen könnte, dass Missstände in Pflegeheimen vorherrschten.“

Aktuelle Stellenangebote:

„Natürlich ist nach wie vor jeder aufgedeckte Missstand ernst zu nehmen und entsprechend zu ahnden“, führt Thomas Kring weiter aus. Dafür arbeitet die Heimaufsicht u.a. mit Bau- und Hygieneaufsicht, Amtsärzten, Pflegeberatungen und der Bezirksregierung zusammen.

„Den vielen Wuppertaler Heimmitarbeiterinnen und -mitarbeitern möchten wir auf diesem Wege aber auch einmal unsere Wertschätzung dafür entgegenbringen, dass sie Pflege und Begleitung der Menschen in den Einrichtungen unserer Stadt insgesamt sehr gut sicherstellen“, so Thomas Kring abschließend.

 

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.