30.06.2017

Ehe für alle Helge Lindh SPD

Mehrheit für die Liebe – Ehe für alle wird Gesetz

Zur heutigen Entscheidung des Bundestags erklärt der SPD-Bundestagskandidat Helge Lindh:

Ein historischer Tag. Ein historischer Erfolg für die Liebe. Eine Mehrheit für die Liebe.

Aktuelle Stellenangebote:

Ein glücklicher Tag für viele Wuppertalerinnen und Wuppertaler. Würde kennt kein Geschlecht. Die Ehe für alle wird Gesetz. Jahrelang haben Initiativen, der Wuppertaler CSD, Wupperpride und zahlreiche andere engagiert für diesen Schritt zur Gleichberechtigung von Lesben und Schwulen gekämpft. Ihnen allen gilt mein besonderer Dank.

Dieser Einsatz wird endlich belohnt. Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion kam ein Gesetzentwurf aus Rheinland-Pfalz mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen auf die heutige Tagesordnung. Mit deutlicher Mehrheit hat der Deutsche Bundestag die gesellschaftliche Normalität nun anerkannt.

Die SPD hat die moderne Gesellschaft begriffen.

Weite Teile der CDU/CSU-Fraktion, darunter der Wuppertaler Abgeordnete Jürgen Hardt, lehnen hingegen die Öffnung der Ehe für alle ab. Viele Parlamentarier der CDU/CSU wollen vor dem Bundesverfassungsgericht klagen. Sollen sie es tun.
Die überwältigende Mehrheit der Menschen unseres Landes ist nicht auf ihrer Seite. Daher gilt: Der gesellschaftliche Fortschritt und die Würde von Menschen, die füreinander und für Kinder Verantwortung übernehmen, setzen sich durch.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.