25.06.2017

Waldbrandgefahr

In Wuppertals Wäldern herrscht Waldbrandgefahr

Wie jedes Jahr herrscht vom 1. März bis 31. Oktober absolutes Rauchverbot in unseren Wäldern, gerade nach längerer Trockenheit sollte diese Regel besondere Beachtung finden

 

Aktuelle Stellenangebote:
Flammen ©Claudia Otte

Da der große Regen in unserer Region in den letzten Wochen ausgeblieben ist, bleibt die Waldbrandgefahr sehr hoch. Auch ein kleiner Regenguss ändert nichts daran, der Waldboden ist derart ausgetrocknet, dass Wasser gar nicht so schnell aufgenommen werden kann. Dabei brauchen die Wälder dringend Wasser, auch Bäume vor der eigenen Haustüre sollten nicht vergessen werden. Auch sie leiden unter Trockenheit. Jeden Tag eine Gießkanne für die Bäume vor unserer Türe.

Bitte in den Wäldern nicht rauchen, grillen oder offenes Feuer entfachen. Keine Glasflaschen zerschlagen, die Scherben in Verbindung mit Sonne können den Waldboden entzünden.  Die Feuerwehrzufahrten in die Wälder müssen unbedingt  frei bleiben.

Anmelden

Kommentare

  1. Lilo Bhatia sagt:

    im Sommer 1947 war ein großer Waldbrand im Burgholz, das haben wir vom Katzenbuckel über Sonnborn weg beobachtet.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.