31.05.2017

Fässer mit Kunstharz illegal in Wuppertal entsorgt – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte haben in den letzten Wochen im Wuppertaler Stadtgebiet mehrere Fässer mit Kunstharz illegal entsorgt. Bereits am 15. Mai entdeckten Anwohner zwei blaue Metallfässer auf einem Privatgrundstück an der Nevigeser Straße.

Aktuelle Stellenangebote:

Ein Fass lag auf der Seite, so dass der Inhalt austrat. Die Feuerwehr Wuppertal entsorgte die Fässer und verhinderte weitere Schäden für die Umwelt. Am 21. Mai entdeckten Einsatzkräfte der Polizei zwei Fässer auf einem Parkplatz an der Schwesterstraße. Auch diese waren teilweise gefüllt, jedoch dicht verschlossen. Weitere Fässer wurden am 23.05.2017 an der Opphofer Straße, kurz vor der Autobahnauffahrt A 46 in Richtung Wuppertal-Oberbarmen gefunden.

Die Fässer waren mit folgenden Hinweisen gekennzeichnet: „RAKU-PUR Gießmasse 2322“ und „Nicht in die Kanalisation oder Erdreich gelangen lassen“. Dem äußeren Zustand nach müssen die Fässer schon mehrere Jahre alt sein. Vermutlich wurden sie über längere Zeit an anderer Stelle gelagert.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und wird vom Hersteller des Kunstharzes bei der Suche nach den illegalen
Entsorgern unterstützt. Zusätzlich bittet die Kriminalpolizei die Bevölkerung um Mithilfe: Wer kann Angaben zur Herkunft der blauen
Fässer machen? Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet, die mit der Entsorgung in Verbindung gebracht werden
können? Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0202 /
284-0 entgegen.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.