06.04.2017

SPD-Fraktion gratuliert Wolf Erlbruch zum Astrid-Lindgren-Preis

Nun kann sich mit Wolf Erlbruch ein Wuppertaler in die Reihe der namhaften Preisträger aus der ganzen Welt einreihen. Wir freuen uns, das ist eine Bereicherung für unsere Stadt.

„Der Wuppertaler Kinderbuchillustrator und -Autor Wolf Erlbruch erhält den Astrid-Lindgren-Preis für Kinder- und Jugendliteratur“, darüber zeigt sich Bürgermeisterin Ursula Schulz, kulturpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion, erfreut. „Wir gratulieren Wolf Erlbruch ganz herzlich zu der Ehrung mit diesem weltweit höchstdotierten Preis seiner Art!“

Aktuelle Stellenangebote:

Renate Warnecke, Vorsitzende im Jugendhilfeausschuss, ergänzt: „Wolf Erlbruch hat sich mit seinem unverwechselbaren Stil gegen 226 Kandidaten aus 60 Ländern durchgesetzt. Es ist auch wirklich bewundernswert, wie er es mit seinen Bildern und Geschichten voller Humor und Wärme schafft, auch existentielle Themen schon für kleine Kinder greifbar und zugänglich zu machen. Der Preis ist eine angemessene Würdigung für sein Schaffen.“
Seit mehr als drei Jahrzehnten illustriert und schreibt der in Wuppertal geborene und hier lebende Wolf Erlbruch Bücher für Kinder, die sich auch bei Erwachsenen großer Beliebtheit erfreuen. Unter Anderem an der Bergischen Universität Wuppertal war er zudem als Professor für Illustration tätig.

Der 2002 von der schwedischen Regierung gegründete „Astrid Lindgren Memorial Award“ erinnert an die Erfinderin von „Pippi Langstrumpf“ und „Michel aus Lönneberga“. Er ist mit fünf Millionen schwedischen Kronen (rund 522.000 Euro) dotiert. „Nun kann sich mit Wolf Erlbruch ein Wuppertaler in die Reihe der namhaften Preisträger aus der ganzen Welt einreihen. Wir freuen uns, das ist eine Bereicherung für unsere Stadt“, erklärt Ursula Schulz abschließend.

 

Anmelden

Kommentare

  1. Fast Foot sagt:

    Glückwunsch

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.