09.02.2017

GWG: Spekulationen sind nicht zielführend

Gemeinsame Pressemitteilung von SPD und CDU.

„Alle Spekulationen um die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft (GWG) sind zurzeit weder hilfreich noch zielführend. Die haushaltstragenden Fraktionen von SPD und CDU haben vereinbart, dass die nachhaltige finanzwirtschaftliche Konsolidierung der GWG das Ziel der kommenden und notwendigen Beratungen sein soll“, erklärt Michael Müller, CDU-Fraktionsvorsitzender.

Aktuelle Stellenangebote:

Klaus Jürgen Reese, SPD-Fraktionsvorsitzender, führt weiter aus: „In ihrer Kooperationsvereinbarung haben CDU und SPD festgelegt: ‚Die Kooperationsfraktionen vereinbaren, dass ein Verkauf kommunaler Unternehmen für die gesamte Ratsperiode bis 2020 nicht in Frage kommt. Gleichwohl vertreten SPD und CDU die Ansicht, dass sich die kommunalen Unternehmen an die sich ständig verändernden rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen anpassen und entsprechend reagieren müssen.‘ Dieses ist die Grundlage unserer weiteren Beratungen.“

Die Fraktionsvorsitzenden halten fest, dass die vorgenannte finanzwirtschaftliche Konsolidierung der GWG das Ziel ist. Sie merken weiter an, dass alle anderen Spekulationen der GWG nicht zuträglich seien und in den nächsten Wochen noch weitere Untersuchungen und intensive Beratungen anstehen, denen man jetzt nicht vorgreifen sollte.

Anmelden

Kommentare

  1. Peter Siemerkus sagt:

    Haben die Herren Reese und Müller vergessen wieviel Millionen wir, die Wuppertaler Allgemeinheit, schon für die GWG ausgegeben haben.
    Wenn zeitgleich mit weiteren Subventionen geeignetes Fachpersonal in die Führungspositionen gesetzt wird kann man evtl. noch einmal über Finanzspritzen nachdenken.( Stichwort: bezahlbarer Wohnraum ) Man sollte jedoch vorher die Wuppertaler informieren in welches Finanzloch die Gelder investiert werden sollen.

  2. Gerd Gröll sagt:

    Freue mich schon auf die fordernden, nichtsnutzigen Vorschläge der LINKEN!

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.