06.02.2017

Mehr als nur der Börek-Stand

Jörg Heynkes, unabhängiger Landtagskandidat mit Unterstützung der Wuppertaler Grünen, lädt zu einem Dialogforum in die Alte Feuerwache an der Gathe.

„Wie kann es uns gemeinsam gelingen, die bestehende Situation von zahlreichen Parallelgesellschaften in unserem Land zu überwinden? Wie kommen wir in ein wirkliches Miteinander über die Grenzen der Religionen und der verschiedenen Gruppierungen hinweg? Wie kommen wir in Freundschaft miteinander und schaffen es der zunehmenden Spaltung und dem gesäten Hass in unserer Gesellschaft etwas wirklich Bedeutsames entgegen zu setzen?“ Diese Fragen beschäftigen den unabhängigen Landtagsabgeordneten Jörg Heynkes.  Auf einem Dialogforum am kommenden Montag, den 13.2.2017 um 19 Uhr möchte er gemeinsam mit allen BesucherInnen in der Wagenhalle der Alten Feuerwache an der Gathe 6 in Wuppertal mögliche Antworten darauf erarbeiten.

Aktuelle Stellenangebote:

Es soll um muslimisches Engagement in unserer Gesellschaft gehen, das über den Börek-Stand auf dem Sommerfest hinausgeht. Wie steht es um Frauen- und Jugendarbeit in den muslimischen Vereinen und Gemeinden und die Wertschätzung muslimischen gesellschaftlichen Engagements?

Zu Gast ist Eren Güvercin. Er ist freier Journalist (Deutschlandradio Kultur, Bayerischer Rundfunk, FAZ) und Buchautor („Neo-Moslems. Porträt einer deutschen Generation“, Herder-Verlag). Neben Heynkes und Güvercin nimmt der Wuppertaler Alem Huduti auf dem Podium Platz. Er ist Vorstandsmitglied der Gemeinde „Botschafter des Friedens e.V.“ und des Trägervereins „Muslimische Friedhöfe Wuppertal“. Der Sozialpädagoge, Islamwissenschaftler und muslimische Gefängnisseelsorger Ismail E. Gunija (Soziale Dienste und Jugendhilfe gGmbH des Zentralrats der Muslime) wird ebenfalls zu Gast sein. Er ist überzeugt: „Die Mehrheit der muslimischen Akteure arbeitet nach dem Motto „Tue Gutes und rede nicht darüber!“. Diese ehrenvolle Einstellung behindert aber die gesellschaftliche Anerkennung.“

Jörg Heynkes und seine Podiumsgäste möchten auf der Veranstaltung mit allen BesucherInnen in ein offenes Gespräch kommen und abschließend gemeinsam erarbeiten, wie man hier in Wuppertal muslimisches und nicht-muslimisches Engagement besser miteinander verbinden kann.

„Ich freue mich auf viele Gäste und eine spannende, engagierte und konstruktive Diskussion“, sagt Gastgeber Jörg Heynkes.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.