15.12.2016

Jazz-Konzert

jazzAdvent im Café Ada

Das Johanna Schneider Quartett besingt den Mond.

Endspurt im Jazzadvent. Bevor uns das Weihnachtsfest überholt, geht es am Sonntag, dem 18.12. um 17.00 Uhr im Café Ada nochmal beschaulich zur Sache.

Johanna Schneiders Programm „How High The Moon“, ist eine Hommage an den Mond, der nicht umsonst Thema vieler bekannt gewordener Musikstücke und Gedichte ist.
So wird er mal zum Sinnbild für die scheinbar unerreichbare Liebe („I Wished On The Moon“), oder dient als romantische Szenerie („Moonlight in Vermont“). Selbst seine Nichtexistenz kann dem einen oder anderen zu einem nächtlichen Kuss verhelfen, so wie dem Pärchen aus dem Song „No Moon At All“, das sich im schummerigen Licht der Mondfinsternis ganz wohl zu fühlen scheint.
Hell strahlend wie die Sonne steht der Vollmond in zwei anderen Titeln des Programms am Himmel. So wird er gar als „Midnight Sun“ besungen oder verleitet zu einem leidenschaftlichen „Moondance“.
Dass jedoch nicht nur positive Assoziationen geweckt werden, zeigt wiederum der Song „Cajun Moon“, der den Mond als mystischen Unheilsboten beschreibt.
Die verschiedenen Gesichter des Mondes finden sich auch in der musikalischen Vielfalt des Programms wieder – gefühlvolle Jazzballaden, bekannte Swing-Standards sowie geschmackvoll arrangierte Bossa Novas und Groovenummern wechseln sich ab.
Lassen Sie sich verzaubern von der Magie des Mondes und der Musik!

Mond mit KatzeMond mit Katze ©Johanna Schneider

Johanna Schneider – Gesang

Marc Brenken – Piano

Alex Morsay – Bass

Hermann Heidenreich – Drums

Tickets an der Abendkasse und über www.wuppertal-live.de

Weitere Infos über www.opensky-ev.de

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.