21.11.2016

Orden für Katrin Löffelhardt

"Wir verleihen den Landesverdienstorden an 17 Persönlichkeiten, die sich besondere Verdienste um unser Land erworben haben"

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat bei einem Empfang 17 Bürgerinnen und Bürger mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen aus. „Wir verleihen heute den Landesverdienstorden an 17 Persönlichkeiten, acht Männer und neun Frauen, die sich besondere Verdienste um unser Land erworben haben. Und Ihnen, liebe zukünftige Ordensträgerinnen und Ordensträger, gilt schon jetzt mein besonderer Dank für Ihr außerordentliches Engagement.? Ministerpräsidentin Kraft sagte weiter: „Heute sind hier Männer und Frauen versammelt, die für das Beste in unserem Nordrhein-Westfalen stehen – und das seit Jahrzehnten. Für das Ehrenamt, für das solidarische Zusammenleben, dafür, dass Stärkere Schwächeren helfen. Weil Gemeinsinn und Gemeinwesen nur so funktionieren?, und sie hob hervor: „Die Frauen und Männer, die den Landesverdienstorden tragen, haben sich oft über Jahrzehnte für andere Menschen eingesetzt. Und dafür verdienen sie unsere Bewunderung und unseren Respekt. Genauso wie die Trägerinnen und Träger des Staatspreises, die viele unterschiedliche, aber immer außergewöhnliche Leistungen für unser Land vollbracht haben.?

Landesverdienstorden für Katrin Löffelhardt und Do it
Unter den Ausgezeichneten ist auch Katrin Löffelhardt, die den Landesverdienstorden für ihr Engagement für das Projekt Do it der Diakonie Wuppertal bekam. In ihrer Laudatio für Katrin Löffelhardt sagte Ministerpräsidentin Hannelore Kraft:

„Marie Curie hat einmal gesagt: „Ich beschäftige mich nicht mit dem, was getan worden ist. Mich interessiert, was getan werden muss.“ – Dieser Grundsatz gilt auch für Sie, liebe Frau Löffelhardt.

Sie wissen durch Ihre Arbeit bei der Diakonie Wuppertal aus 1. Hand, was dringend getan werden muss, um geflüchtete Menschen erfolgreich in unsere Gesellschaft zu integrieren. Über 20 Jahre lang haben Sie dort als Flüchtlingsberaterin gearbeitet. Im Jahr 2007 gründeten Sie dann das Projekt „Do it!“. „Do it!“ unterstützt minderjährige Flüchtlinge, die, in der Hoffnung auf eine Perspektive im Leben, ohne Eltern oder Verwandte nach Deutschland gekommen sind. Katrin Löffelhardt ist nicht nur dafür zuständig, ehrenamtliche Vormünder für die Minderjährigen zu finden, sondern auch für die Schulung und Beratung der Ehrenamtlichen. Die Ehrenamtlichen kümmern sich um die Kinder und Jugendlichen, begleiten sie zu Ämtern und Ärzten und helfen ihnen dabei, sich in ihrer neuen Umgebung zurechtzufinden und zu integrieren. Mit der Zeit, liebe Frau Löffelhardt, ist es Ihnen gelungen, zahlreiche Menschen für diese wichtige und anspruchsvolle Aufgabe zu gewinnen.

Liebe Katrin Löffelhardt, engagierte Mitbürger wie Sie hatte ich vor Augen, als ich am 5. November bei Papst Franziskus war und eine Familie mit in meine kleine Delegation genommen habe. Liebe Frau Löffelhardt, immer wieder schaffen Sie es, Menschen mit ganz verschiedenen Fähigkeiten und Interessen zusammen zu bringen. So konnte in Wuppertal ein Netzwerk entstehen, das sich in jeder Hinsicht für die jungen Menschen einsetzt – für Freizeitaktivitäten, Sprachkurse, aber auch für ihre beruflichen Perspektiven. Inzwischen gilt „Do it!“ als Erfolgsmodell für viele weitere Kommunen. 2014 wurde das Projekt mit dem WDR-Kinderrechtepreis ausgezeichnet. Liebe Frau Löffelhardt, mittlerweile sind Sie auch bundesweit als Expertin für die Integration von minderjährigen Flüchtlingen anerkannt. Und seit zehn Jahren arbeiten Sie als Landeskoordinatorin für NRW im „Bundesfachverband Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge e.V.“.

Liebe Katrin Löffelhardt, mit größter Hochachtung vor Ihrem Engagement und Ihren Leistungen für junge Flüchtlinge verleihe ich Ihnen heute den Verdienstorden unseres Landes.“

text: ör-wj
fotos: staatskanzlei

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.