20.09.2016

Arbeitsgestaltung Arbeitsmedizin Arbeitswissenschaft Bergische Universität Wuppertal Betriebsärzte Fachgebiet Sicherheits- und Qualitätsrecht Fachkräfte für Arbeitssicherheit Fakultät für Maschinenbau und Sicherheitstechnik Institut ASER e.V. Sicherheitstechnik Sicherheitswissenschaft VDSI VDSI-Forum NRW VDSI-Region Bergisches Land Wirtschaftsregion Bergisches Städtedreieck

Über 200 Fachleute beim VDSI-Forum NRW 2016 in Wuppertal

Zum Thema „Anspruch und Wirklichkeit einer ganzheitlichen Gefährdungsbeurteilung“ wurde Mitte September das gut besuchte VDSI-Forum NRW 2016 auf dem Campus Freudenberg der Bergischen Universität veranstaltet.

Das vor 20 Jahren in Kraft getretene Arbeitsschutzgesetz verfolgt das Ziel, Leben und die Gesundheit der arbeitenden Menschen zu schützen, ihre Arbeitskraft zu erhalten und die Arbeit menschengerecht zu gestalten. Den Diskussionen zum Stand und Ausblick der Humanisierung des Arbeitslebens folgten über 200 Fachleute beim 8. VDSI-Forum NRW in der Bergischen Universität.

Aktuelle Stellenangebote:
Lebhafte Podiumsdiskussion (v.l.n.r.) mit Axel Hofmann (METALL NRW, Düsseldorf), Peter Camin (Hydro Aluminium Rolled Products GmbH, Hamburg), Harald Gröner (RWE Generation SE, Essen), Dr. Kerstin Lepique (Arztpraxis Lepique, Wuppertal), Dr. Helmut Deden (ehem. MAIS NRW, Düsseldorf) und dem Moderator Prof. Dr. Ralf Pieper (Bergische Universität Wuppertal).Lebhafte Podiumsdiskussion (v.l.n.r.) mit Axel Hofmann (METALL NRW, Düsseldorf), Peter Camin (Hydro Aluminium Rolled Products GmbH, Hamburg), Harald Gröner (RWE Generation SE, Essen), Dr. Kerstin Lepique (Arztpraxis Lepique, Wuppertal), Dr. Helmut Deden (ehem. MAIS NRW, Düsseldorf) und dem Moderator Prof. Dr. Ralf Pieper (Bergische Universität Wuppertal). ©Lutz Speitkamp, VDSI-Region Düsseldorf

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Frage, auf welche Weise eine ganzheitliche Beurteilung der Arbeitsbedingungen zur menschengerechten Gestaltung der Arbeit beitragen kann.

Dr.-Ing. André Klußmann (Institut ASER, Wuppertal) bei seinem Beitrag zum „Verfahren zur ganzheitlichen Beurteilung der Arbeitsbedingungen im Betrieb“.Dr.-Ing. André Klußmann (Institut ASER, Wuppertal) bei seinem Beitrag zum „Verfahren zur ganzheitlichen Beurteilung der Arbeitsbedingungen im Betrieb“. ©Lutz Speitkamp, VDSI-Region Düsseldorf

Ein Resümee des 8. VDSI-Forums NRW 2016 lautete, dass das Arbeitsschutzgesetz wichtige Impulse zur menschengerechten Gestaltung der Arbeit gesetzt hat.

Ein Blick auf das Auditorium beim 8. VDSI-Forum NRW 2016 auf dem Campus Freudenberg der Bergischen Universität Wuppertal.Ein Blick auf das Auditorium beim 8. VDSI-Forum NRW 2016 auf dem Campus Freudenberg der Bergischen Universität Wuppertal. ©Lutz Speitkamp, VDSI-Region Düsseldorf

Zugleich war ein Ergebnis der Diskussionen, dass in Zeiten einer stetig fortschreitenden Arbeitsteilung, Digitalisierung und Entgrenzung der Arbeit die Verbesserung von Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten eine ständige Herausforderung für alle Akteure ist.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.