30.06.2016

Das elektronische Thermometer für die Hosentasche

Im Unternehmenskurs des zdi-Zentrums BeST »Ich bin für Hitzefrei!« in Kooperation mit der Firma Vaillant in Remscheid konstruierten die Schülerinnen und Schüler ihr eigenes elektronisches Thermometer für die Hosentasche und haben fortan immer die richtige Temperatur parat.

Bei den ersten Kursterminen erhielten die Jugendlichen eine werksbezogene Sicherheitseinführung und bekamen einen Einblick in die theoretischen Grundlagen, lernten elektrische Größen wie Spannung und Strom, aber auch elektrische Bauelemente wie Widerstände, Kondensatoren und Dioden kennen. Später standen Lötübungen auf dem Programm. Bevor es an den eigentlichen Bau des Thermometers ging, wurde mittels eines OP-Verstärkers und eines Flash-Wandlers in Verbindung mit einer LED-Anzeige ein einfaches Prinzip eines Thermometers auf einem Steckboard aufgebaut. Die Jugendlichen erfuhren auf diesem Weg alles über Grundschaltkreise. Schlussendlich ging es an den eigentlichen Bau des Thermometers, bei dem das erlernte Wissen nun umgesetzt werden konnte. So entstanden in der letzten Phase des Kurses aus Bausätzen kleine funktionierende Thermometer. Bevor diese abschließend präsentiert werden konnten, mussten sich die Thermometer noch einem Funktionstest unterziehen und wurden entsprechend kalibriert.

BeST-Kurs »Ich bin für Hitzefrei« in Kooperation mit der Firma VaillantBeST-Kurs »Ich bin für Hitzefrei« in Kooperation mit der Firma Vaillant ©Foto: Petra aus dem Siepen | zdi-Zentrum BeST

Am letzten Termin erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch einen Einblick in die Firmengeschichte des Unternehmens wo sie auch abschließend ihre Ergebnisse vor Mitarbeitern des Unternehmens präsentieren und ihre Zertifikate übereicht bekommen.

Das Projekt zdi-Zentrum BeST wird seit 2008 von der Bergischen Universität Wuppertal getragen und finanziell vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen sowie von der Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit unterstützt. Engagierten Unternehmen im Bergischen Städtedreieck gibt das Bergische Schul-Technikum die Möglichkeit, im Rahmen des Projektes Nachwuchskräfte zu akquirieren und es ergänzt bereits existierende Aktivitäten, um junge Menschen frühzeitig für naturwissenschaftlich-technische Berufe zu interessieren. Die Teilnahme an allen Kursen des Bergischen Schul-Technikums ist für die Schülerinnen und Schüler freiwillig und kostenfrei.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.