29.06.2016

Mpnilität. W-Nord Nürgerbeteiligung

ZDF-Drehscheibe: auch in/über W-Nord

W-Nord - war jüngst Drehort für das ZDF. Die dortige Gemengelage erstaunte auch das erfahrene TV-Team. Das Ergebnis ist ein auf den Punkt gebrachter informativer Bericht über die aktuelle Großbaustelle und die vielen noch offenen Fragen...

ZDF-Drehscheibe: auch anzuschauen über die Mediathek

Aktuelle Stellenangebote:

Bekanntermaßen war das ZDF in W-Nord, fragte nach und drehte – das Ergebnis sendete am Dienstag, 28.06. mittags die ZDF-Drehscheibe.

W-Nord ist EnergiE, nicht Möbel... EnergiE -zum Leben  - auch in W-NordW-Nord ist EnergiE, nicht Möbel… EnergiE -zum Leben – auch in W-Nord

Nachträglich ist das auch in der ZDF-Mediathek noch anzuschauen, s. link

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2773808/drehscheibe-am-28.Juni-2016#/beitrag/video/2773808/drehscheibe-am-28.Juni-2016
„Toller Bericht – zwischen 26 te und 30 Minute!!“ So lautete die erste Rückmeldung aus der Nachbarschaft zum gestrigen ZDF-Bericht 😉

quasi Verdopplung des Vrkehrsaufkommens mit 8 (IST:7) Knotenpunkten und  6 (IST:2) Lichtsignalanlagen bei nur kurzer Rückstaustrecke von ca. 600 m quasi Verdopplung des Vrkehrsaufkommens mit 8 (IST:7) Knotenpunkten und 6 (IST:2) Lichtsignalanlagen bei nur kurzer Rückstaustrecke von ca. 600 m – Garant für Verkehrsfluß oder -Stau?

Ja, das Warten hat sich gelohnt, und der Bericht gibt einen guten Einblick, warum „IKEA – in W-Nord?“ von Anfang an höchst umstritten war und nun wohl gerichtlich entschieden werden muss.  Der vor knapp zwei Wochen für die ZDF-Drehscheibe gedrehte Bericht über die Gemengelage in W-Nord wurde am 28.6.2016 gesendet. Danke dafür! Die Kommentare waren so deutlich wie möglich und wie es ein ausgewogener Bericht zulässt. Die Anmoderation wies auf die „Bedenken von Umweltschützern und Anwohnern gegen das höchst umstrittene Projekt“ und den „völlig falschen Standort“ in W-Nord hin.

Klägergemeinschaft  geht weiter

„Die Botschaft, mit der wir in W-Nord die Verbreitung des Berichts begleiten möchten, lautet: Wir machen weiter – und dafür haben wir gute Gründe“. so die Klägergemeinschaft W-Nord  „Hilfreich dafür sind auch die Gespräche vor Ort – am (ehemaligen) Kreisel in W-Nord. Dank gebührt  allen Teilnehmer*innen für den offenen Gedankenaustausch.“

FaktenCheck „IKEA – in W-Nord?“ wurde aktualisiert

Aus Anlass des ZDF-Dreh wurde der – erstmals in 2009 erstellte – FaktenCheck zu „IKEA – in W-Nord?“ nun abermals aktualisiert. Zu den in dem ZDF-Bericht gezeigten Kommentaren von Stadt/IKEA bleibt einiges anzumerken. weiter s. unter www.w-nord.de

Gegen den ablehnenden Beschluss vom 25.5.2016 des Eilantrags aus 12/2015 auf Baustopp wurde fristgerecht Beschwerde nebst Begründung eingereicht.

Anwohner*innen mischen sich als mündige Bürger*innen ein

Anwohner*innen aus W-Nord wurden vom NRW-Petitionsausschuß im Juli 2013 als  „mündi-ge Bürger*innen“ gelobt, die sachlich unaufgeregt argumentieren und sich konstruktiv einbringen (wollen) – für ihren Stadtrand-Stadtraum W-Nord – und der ist EnergiE, nicht Möbel!

Abschließend ein Zitat von unseren Experten zur o.a. eingereichten Begründung:
„Juristisch gesehen haben wir mit der Stellungnahme eine ganz wichtige Hürde geknackt. Damit kann die Gegenseite jetzt nicht mehr die Berechnungen von … in Frage stellen. Auch einige andere Fehler des VG Düsseldorf konnten gut herausgestellt werden. Insofern sind wir inhaltlich positiv gestimmt.“

Diesen optimistischen Ausblick für unseren Stadtrand-Lebensraum geben wir gerne weiter und wünschen W-Nord viel Erfolg für eine auch hier noch lebenswerte Zukunft!

Anmelden

Kommentare

  1. Anja Schmidtlein sagt:

    IKEA ist seit einer Woche geöffnet und es läuft gut! Danke an IKEA für die Investition 🙂

  2. Daniel Bismarck sagt:

    Eröffnung des IKEA Wuppertal – ein guter Tag für unsere Stadt!

  3. Tim sagt:

    Hallo Frau Petersen, Sie klagen doch so gerne gegen alles, was nicht bei drei auf den Bäumen sitzt. Hier, da können Sie sich einfach dran hängen: http://www.wz.de/mobile/lokales/wuppertal/stadtteile/barmen-ost/naechstebreck-klage-gegen-gewerbegebiet-angekuendigt-1.2224958

    1. Wilma Schrader (Red.) sagt:

      Sehr geehrter Leser, wir bitten Sie ausdrücklich, von Beschimpfungen dieser Art Abstand zu nehmen. Wir sind ein offenes Portal. Sie können genau wie andere Bürgerintiativen ihre Anliegen auf njuuz.de veröffentlichen, aber bitte als eigene Artikel und nicht indem Sie „unsere“ BI’s beschimpfen.

      Mit freundlichem Gruß die Redaktion

  4. Dominik Bahr sagt:

    Der ZDF-Drehscheibe-Bericht kann in derselben Kategorie eingeordnet werden wie „Mario Barth deckt auf!“ zum Thema Döppersberg und „Team Wallraff“ zur Firma Vitesca. Beide Berichte glänzten mir Unwahrheiten um primär Quote und Stimmung zu machen. Die bemängelten Punkte wurden später nachweislich widerlegt. Zurück blieben ein schlechtes Bild der Stadt und geschädigte Unternehmen.
    Und dann sind Sie noch stolz darauf, dass ZDF-Drehscheibe da war? Nicht nachvollziehbar.

    Darüber hinaus versucht E-W-Nord ununterbrochen seine Misserfolge als Erfolge zu vermarkten. Denn bei allen zentralen Themen wurde nichts erreicht: IKEA, Asphaltwerk, Verkehrskonzept, Verkehrsbelastung, Fertighaussiedlung, Schallschutz A46, Neubauten entlang der Wittener und Nächstebrecker Straße etc. etc. etc.

    Da braucht man sich über das Desinteresse der Politiker, Bürger, Unternehmer und Lokal-Presse nicht zu wundern. Und das die E-W-Nord auch falsch beraten ist, zeigen (leider) auch die Gerichtsurteile.

    Last but not least: Die Wuppertaler freuen sich auf den IKEA.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.