08.06.2016

JoG Kein Mensch ist illegal Paritätischer Wohlfahrtsverband

Jugendliche ohne Grenzen in Wuppertal

Jugendliche ohne Grenzen" (JoG) ist eine bundesweite Gruppe, in der sich jugendliche Flüchtlinge selbst organisieren. Diese Gruppe ist zur Zeit etwa 6 Wochen lang (3.6.-16.7.) in Wuppertal doppelt präsent.

Bildschirmfoto 2016-06-08 um 13.45.37

Bintou Bojang, Landeskoordinatorin Jugendliche ohne Grenzen NRW, begrüßt die Besucher/-innen bei der Ausstellungseröffnung ©paritätischer Wohlfahrtsverband

Aktuelle Stellenangebote:

Jugendliche ohne Grenzen (JOG) ist ein bundesweiter Zusammenschluss von jugendlichen Flüchtlingen, der sich 2005 gegründet hat. Das Bündnis folgt dem Grundsatz, sich selbst helfen zu wollen. Aus ihrer Selbstdarstellung:

„Unsere Arbeit folgt dem Grundsatz, dass Betroffene eine eigene Stimme haben und keine “stellvertretende Betroffenen-Politik“ benötigen. Wir entscheiden selbst, welche Aktionsformen wir wählen, und auch, wie wir diese durchführen.
JOG ist gegen jegliche Art von Diskriminierung, insbesondere: Rassismus, Faschismus & Islamophobie.“ Gemeinsam mit „Kein Mensch ist illegal“ und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband organisieren sie in Wuppertal eine Ausstellung und Workshops.

Ausstellung in den Räumen des paritätischen Wohlfahrtsverband
Junge Asylbewerber/-innen erzählen Ihre persönliche Geschichte anhand von Fotos und selbstverfassten Texten: Pro Asyl hat eine Ausstellung zusammengestellt, in der diesen Geschichten ab dem 3. Juni 2016 in den Räumen des Paritätischen NRW in Wuppertal nachgespürt werden soll. Gleichzeitig wird die Ausstellung „Flüchtlinge in Deutschland als Akteure“ von Jugendliche ohne Grenzen, einem bundesweiten Zusammenschluss von jugendlichen Flüchtlingen, gezeigt.

Paritätischer Landesverband NRW, Loherstr.7,
Geöffnet Mo-Do, 9-17 h, Fr 9-15 h

Workshop mit JoG
Die Workshops richten sich an Flüchtlinge, die ihre Situation beschreiben und zur Diskussion stellen wollen.

Nächster Workshop
„Partizipation – Jugendliche Flüchtlinge in der Politik“.
Montag, 13. Juni 2016, 16 – 18 Uhr
Paritätischer Landesverband NRW, Loherstr.7,

Referentin ist Marjorna Barackoeva. Sie kommt aus Tadschikistan und lebt seit einem Jahr in Deutschland. Sie ist u.a. Sprecherin von JoG Rheine. Im Rahmen des Jugend-Landtages 2016 wird sie drei Tage lang als Abgeordnete in der Fraktion der Piraten im NRW-Landtag arbeiten. Im Rahmen des Workshops wird sie u.a. thematisieren, was dies für sie als jugendliche Geflohene bedeutet – auch vor dem Hintergrund, dass sie von Abschiebung bedroht ist.

Webseite http://jogspace.net/

Pressemitteilung „Kein Mensch ist illegal“

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.