03.05.2016

ÖPNV Reisezeit Seilbahn Wuppertal

Fahrtzeit der Seilbahn 31% langsamer

Neun Minuten Fahrzeit sind realistisch gar nicht erreichbar, da Langsamfahrt in Mittelstation unterschätzt wird und Fahrgeschwindigkeiten in der Praxis viel niedriger sind.

Die von der Firma Doppelmayr prospektierte Fahrzeit vom Hauptbahnhof zum Schulzentrum Süd beträgt neun Minuten bei einer Geschwindigkeit von 6 m/s.  Bisher wurde keine in Betrieb befindliche Doppelmayr-3S-Seilbahn gefunden, die annähernd die angegebene Geschwindigkeit fährt. Im Mittel sind die 3S-Seilbahnen 31 % langsamer, so dass die Fahrzeit zum Schulzentrum Süd über zwölf Minuten betragen würde.

Die Fahrzeiten vom Hauptbahnhof zur Universität und zum Schulzentrum Süd sollten für die Seilbahn einfach zu ermitteln sein. Die Fahrgeschwindigkeit beträgt laut Projektskizze und Vorstudie sechs Meter pro Sekunde. Die Seilbahn fährt damit in drei Minuten zur Universität. Zum Schulzentrum Süd ist die reine Fahrzeit siebeneinhalb Minuten, hinzukommen eineinhalb Minuten Durchfahrt an der Zwischenstation Universität. So führt es die WSW Mobil auf seilbahn2025.de auf und kommt damit auf die neun Minuten Fahrzeit zwischen Hauptbahnhof und Schulzentrum Süd. Soweit, so Richtig.

Fahrzeit1

Wie alle Koblenz-Seilbahn-Fahrer mitbekommen haben, fährt die dortige 3S-Seilbahn bei Weitem nicht mit der Geschwindigkeit, die auf der Webseite des Betreibers angegeben ist. Anstelle der 4,5 Meter pro Sekunde sind bisher nur Geschwindigkeiten zwischen 2,9 und 3,5 Meter pro Sekunde beobachtet worden. Hierzu können Sie sich selbst ein Bild auf folgenden YouTube-Videos machen.

YouTube: Fahrzeit Station zur Station: 4 Min 27 Sek.; Geschwindigkeit: ca. 3,3 Meter pro Sekunde

Weitere Videos

BUGA 2011: https://www.youtube.com/watch?v=NAVvylCjChc
4 Min 4 Sek., ca. 3,5 Meter pro Sekunde

Aus 2013: https://www.youtube.com/watch?v=h99Jtt67Qug
4 Min 58 Sek., ca. 2,9 Meter pro Sekunde

Aus 2014: https://www.youtube.com/watch?v=3c4TugXi6iQ
4 Min 40 Sek., ca. 3,3 Meter pro Sekunde

Auch andere 3S-Bahnen schaffen nicht die Nenngeschwindigkeit, mit der sie beworben werden. Beispielsweise soll „Peak 2 Peak“ mit 7,5 Metern pro Sekunde die 4400 Meter zurücklegen, was einer rechnerischen Fahrzeit von knapp 10 Minuten entspricht.

Auf diesen Videos (Bahnen sind von Doppelmayr) wird die Fahrzeit um 30 % und um 44 % überschritten:

https://www.youtube.com/watch?v=Eflb14Nkztg
14 Min 7 Sek., ca. 5,2 Meter pro Sekunde

https://www.youtube.com/watch?v=kGNMvieupZc
12 Min 20 Sek., ca. 5,8 Meter pro Sekunde

Ein anderer Hersteller schafft es hingegen, die Fahrzeit nahezu einzuhalten. Die Südtiroler Installation von Leitner schafft die viereinhalb Kilometer lange Strecke ungefähr in den angegebenen 12 Minuten, siehe:
https://www.youtube.com/watch?v=CtKXLWcHWmI
und
https://www.youtube.com/watch?v=AxpaRoJwa1U

Die Problematik der längeren Fahrzeiten kann die Projektgruppe Seilbahn der WSW Mobil natürlich nicht wissen, denn Doppelmayr wird solche Zahlen zu tatsächlichen Geschwindigkeiten und Fahrzeiten nicht veröffentlichen. Aufgrund fehlender Erfahrung im Betrieb mit Seilbahnen muss sich die WSW Mobil natürlich auf Herstellerangaben verlassen.

Daher rechnet die WSW aufgrund der unbekannten tatsächlichen Geschwindigkeit mit sechs Meter pro Sekunde (21,6 km/h). Das ist durchaus nachvollziehbar, denn wer guckt sich vom Projektteam schon YouTube-Videos an und stoppt Zeiten? Die Wuppertaler Politik sollte hieraus aber nicht ableiten, dass die Fahrt zum Schulzentrum Süd tatsächlich in neun Minuten realisiert wird. Vielleicht sollte man sich mit dem Szenario vertraut machen, dass die Seilbahn mindestens zwölf Minuten braucht, wohingegen der City Expressdie Strecke Hbf -> Hahnerberg heute in neun Minuten schafft.

Fahrzeit2

Es bleibt zu hoffen, dass im Rahmen des Bürgerbeteiligungsverfahrens nun alle Informationen veröffentlicht werden, die bisher verschwiegen worden sind.

Mithilfe erwünscht!

Wir suchen nach Videos, in der die Koblenzer Seilbahn die 4,5 m/s bzw. 5,5 m/s während der BUGA 2011 fährt. Wir haben bisher kein einziges Video gefunden, in der die Seilbahn tatsächlich diese Geschwindigkeiten erreicht. Bitte sucht und unterstützt uns! Bei 5,5 m/s müsste die Bahn von Stütze zu Stütze in 155 Sekunden fahren. Links zu solchen ungeschnittenen Videos bitte an kontakt@seilbahnfreies-wuppertal.de schicken.

Das macht nachdenklich:

Wenn schon bei Fahrzeiten- und Geschwindigkeitsangaben des Herstellers von den tatsächlichen Gegebenheiten abweichen (bei unserer Stichprobe eine Abweichung von 31 %), macht das nachdenklich und es sollte auch bei anderen „Versprechungen“ genauer hingeguckt werden.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

  1. Südstädter 2 sagt:

    Ich freue mich auf die Seilbahn.

  2. Gregor G. sagt:

    Ich verstehe die Gegner, denn wer möchte schon über seinem Eigenheim eine Seilbahn haben. Ganz gleich mit welcher Taktung, dass ist doch völlig irrelevant. Ich nicht.
    Dennoch bin ich für die Seilbahn. Sie ist ein Baustein der zahlreichen Fortschrittsprojekte unserer Stadt. Ja, egoistisch aber ehrlich.

    1. @Gregor G.
      Ich befürchte Sie haben sich noch nicht hinreichend mit unseren vielfältigen Argumenten beschäftigt. Die meisten Vereinsmitglieder werden von der Seilbahn gar nicht überflogen. Unsere Mitglieder sorgen sich primär um den ÖPNV, um eine sichere Finanzierung, um eine ökologisch sinnvolle Lösung und um den Schutz der Natur. Die rechtliche Durchführbarkeit zu Lasten von Privatsphäre ist also nur ein Punkt unter vielen. Besuchen Sie doch mal unsere Webseite. http://www.seilbahnfreies-wuppertal.de

  3. Dörthe Bremer sagt:

    Wie egoistisch Sie argumentieren. Eine Stück weiter zu Fuß zu gehen wird sich schon machen lassen. Ich bin jahrelang vom Ölberg zur Uni gelaufen, bevor es das Studiticket gab. Geht auch.
    Und unseren Stadtwerken, die die einzige Schwebebahn dieser Bauart weltweit betreiben, kann man es wohl zutrauen, eine bewährte Seilbahntechnik zu verstehen. Ich freue mich auf die Seilbahn, ein echtes Leuchtturmprojekt für die ganze Region!

    1. @Dörte Bremer
      Wir sind egoistisch, weil wir die finanzielle Machbarkeit, die rechtliche Machbarkeit, die Verbesserung des ÖPNV und die ökologische Sinnhaftigkeit nicht erkennen können und daher wichtige sachliche Fragen stellen, die die WSW bisher nicht beantwortet konnte?

      Wenn die Studierenden zu Fuß gehen sollen, dann fragen wir uns, warum die WSW ein teure Seilbahn für die Studierenden bauen will?!?

  4. Rainer Padberg sagt:

    Was für eine Aufregung um 3 Minuten! Wenn ich eine Seilbahn am Hbf verpasse, kommt in 30 sec die nächste. Wenn ich den City Express verpasse, warte ich 10 Minuten oder länger oder bummle mit der 645 den Berg hoch.

    Was hab ich dann von den 3 Minuten?

    1. @Rainer Padberg
      In den Stoßzeiten verpassen Sie die Seilbahn sicherlich häufiger, da die Seilbahn deutlich weniger Plätze in der Hauptstoßzeit der Studierenden bietet, als aktuell die Busse.

      Die Aufregung um Minuten hat übrigens die WSW begonnen, in dem sie behauptet hat, dass die Seilbahn benötigt wird, um die Studierenden schneller zur Uni zu bringen. Unserer Meinung nach gibt es besonders in Bezug auf den ÖPNV keine sinnvolle Rechtfertigung für den Bau eines solchen 50-100 Millionen teuren Projektes.

  5. meierlifts sagt:

    Selten einen derart schlecht recherchierten Beitrag gelesen.
    Der Hersteller legt eine Bahn auf eine MAXIMALE Fahrgeschwindigkeit aus. Der Betreiber kann aber die Fahrgeschwindigkeit stufenlos zwischen 0.1m/s und 6m/s einstellen. Die steuerung der Bahn regelt dann die Fahrgeschwindigkeit selbstständig auf den eingestellten Wert.

    Wenn die Bahn die auf dem Datenblatt angegebenen 6m/s nicht erreicht liegt das nicht am Hersteller der Bahn sndern am Betrieber, welcher die Bahn langsamer laufen lässt.

    Es fahren ja auch nicht alle Autos immer 200k/h nur weil das im Datenblatt steht.

    Hat ihr mal ein Mail an Doppelmayr geschrieben? Oder in Koblenz beim Betrieber nachgefragt, wieso er nicht mit 6m/s fährt? Die würden euch das sicher gerne erklären.

    Wahrscheinlich will man in Koblenz den Fahrgästen eine etwas längere Fahrt bieten, damit sie auch die Aussicht geniessen können.

    Und Nein ich arbeite nicht bei Doppelmayr.

    1. @meierlifts
      Natürlich haben wir in Koblenz nachgefragt. Hintergrund ist der exponentiell ansteigende Verschleiss bei höherer Geschwindigkeit.
      Da offenbar alle Seilbahn-Betreiber ihre Fahrgeschwindigkeiten drosseln, sehen wir keinen Grund zur Annahme, dass die WSW bei der geplanten Wuppertaler Seilbahn auf dieses finanzielle Einsparpotential verzichten würde.

      Die 6m/s werden vermutlich für das standardisierte Bewertungsverfahren herangezogen, damit die Seilbahn mindestens genau so schnell wie ein Bus ist. Ist die Seilbahn aber erstmal in Betrieb, kann sich jeder denken was dann passieren wird.

    2. Südstädter sagt:

      Zum Thema schlechte Recherche möchte ich auf die WSW-Seilbahn-Seite hinweisen, auf der auch nach 1 Jahr noch mit „1.500 kW/h“ geworben wird. Für mich macht der gesamte Webauftritt eins deutlich: Die WSW haben absolut keine Ahnung von dem Seilbahnthema und verlassen sich ausschließlich auf externe Berater. Sind ja tolle Aussichten, wenn das Ding mal stehen sollte!

      Es hat ja niemand behauptet, dass so eine Seilbahn nicht 6m/s fahren kann. Aber es ist unseriös, so zu tun als würde diese Maximalgeschwindigkeit in der Praxis die quasi fahrplanmäßige Fahrtzeit darstellen, wie es die WSW tut.

      Ein Verkehrsmittel, dass sich mit nur max. 20 km/h bewegt, muss schon erhebliche Streckenverkürzungen ermöglichen, um einen Bus zu schlagen. Genau das ist die Krux dieser Seilbahntrasse. Der CE-Bus fährt die Strecke in 8-10 Minuten – und zwar in der Realität.

      Man will eine Attraktion (für FOC+Primark ?) schaffen und versucht das über den ÖPNV zu rechtfertigen und zu finanzieren. Dass dieser Strategie ausgerechnet ProBahn auf den Leim geht, finde ich bemerkenswert. Wenn die Seilbahn kommt, kann ich für meine Kinder Taxi spielen, da der Bus dann nämlich nicht mehr kommt.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.