23.03.2016

Liepziger Buchmesse matthias dohmen Sibyl Quinke

Wuppertaler Autoren ziehen Bilanz ihres Auftritts auf der Buchmesse

Optimistisch kehren Sibyl Quinke und Matthias Dohmen aus Leipzig an die Wupper zurück.

Matthias Dohmen präsentierte auf dem Forum für das Sach- und Fachbuch sein kürzlich erschienenes Werk „Geraubte Träume, verlorene Illusionen. Westliche und östliche Historiker im deutschen Geschichtskrieg“, Ergebnis seiner vor kurzem fertiggestellten Dissertation. Vor mehr als 60 Teilnehmern befragte ihn der Leiter des Leipziger Universitätsverlages, Dr. Gerald Diesener, nach den Hauptaussagen des Buchs, das sich nach Ansicht der bisherigen Rezensenten an ein breites Publikum richtet. Dohmen: „Dass um halb 11, nachdem die Messe gerade für die Besucher geöffnet wurde, so viele Interessierte zusammengekommen sind, ist ein Beleg dafür, dass viele Fragen, die im politischen und vorpolitischen Raum diskutiert werden, das Interesse für Historisches und Zeitgeschichte momentan merklich nach oben puschen.“

Aktuelle Stellenangebote:

dohmen-ebook

Dohmens opus ist 460 Seiten stark und kostet als Buch 18,50 Euro und als E-Book 9,99 Euro.

 

DSCN5317

Cover-Träume2

Sibyl Quinke (Foto: Dirk Lachmann) vergiftet leidenschaftlich gerne ihre Opfer. Als promovierte Apothekerin kennt sie sich da bestens aus. Sie stellte mit drei weiteren Autorinnen des Düsseldorfer Verlages edition oberkassel ihren Roman „Tod in der Tuchagentur“ vor. Vor vollbesetzen Reihen präsentierten sie „mörderisch gute Unterhaltung“. Der gut gefüllte Büchertisch wurde nach der Lesung rasch leer gekauft.

IMG_7491_1(2)-1

Ihr „Tod in der Tuchagentur“ ist für 11,99 Euro, als Kindleedition für 7,99 Euro zu erwerben.

978395830029-thumb

Vom 17. bis 20. März feierten 260.000 Besucher (2015: 251.000) in Leipzig, davon 195.000 (2015: 186.000) auf dem Leipziger Messegelände, das Wort in all seinen Facetten.

Insgesamt 2.250 Aussteller aus 42 Ländern (2015: 2.263 aus 42 Ländern) präsentierten nach Angaben der Veranstalter „ein Meer aus Worten, Bildern und Klängen“. In 3.200 Veranstaltungen an 410 Orten auf dem Messegelände und in der Leipziger Innenstadt luden Literaten, Zeichner und Musiker im Rahmen von Leipzig liest zur Begegnung sowie zum Austausch ein. Das Lesefest feierte seine 25. Auflage.

Parallel zur Leipziger Buchmesse fand die Manga-Comic-Con statt. Bei der dritten Auflage entdeckten 96.000 Besucher (2015: 93.000) die Welt der gezeichneten Geschichten.

Die Leipziger Buchmesse 2017 findet vom 23. bis 26. März statt.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.