24.02.2016

Flüchtlingsarbeit Flüchtlingshilfe Gastfamilie Interkultur Veranstaltungen

come-in! interkulturelle Projektstellen

come in! ist ein Angebot für minderjährige Flüchtlinge, die ohne ihre Eltern in Deutschland ankommen. Wir suchen Familien, Wohngemeinschaften, Einzelpersonen und andere Lebensgemeinschaften, die bereit sind, einem minderjährigen Flüchtling vorübergehend eine Beheimatung zu geben

von links nach rechts: Benedikt Siegler (Geschäftsführung down-up! Einzelfallpädagogik gGmbH), Victoria Burt (Koordinatorin), Ludger Pilgram (Projektleitung)von links nach rechts: Benedikt Siegler (Geschäftsführung down-up! Einzelfallpädagogik gGmbH), Victoria Burt (Koordinatorin), Ludger Pilgram (Projektleitung) ©down-up! Einzelfallpädagogik gGmbH

Was in anderen Kommunen bereits gut funktioniert, wird nun auch in Wuppertal umgesetzt. Als ein Angebot der Jugendhilfeeinrichtung down-up! Einzelfallpädagogik gGmbH und in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Wuppertal richtet das Projekt come in! ab sofort Betreuungsplätze für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Familien, Lebens- und Wohngemeinschaften und bei Einzelpersonen ein.

Aktuelle Stellenangebote:

Wer in seinem eigenen Haushalt die Versorgung und Unterstützung eines alleine in Wuppertal angekommenen jugendlichen Flüchtlings anbieten möchte, kann mitmachen. Diese Betreuungsform ist vergleichbar mit einer Gastfamilie oder auch Pflegefamilie, nur mit dem Unterschied, dass down-up! eine intensivere Beratung für die Menschen leistet, die einen jugendlichen Flüchtling aufnehmen.

Bewerben können sich Menschen, die in ihrem Haus oder ihrer Wohnung über genügend Platz verfügen und sich vorstellen können, diese verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen. Eine pädagogische Ausbildung ist von Vorteil, jedoch keine Bedingung. Was zählt, sind insbesondere die Bereitschaft, fremden Kulturen vorurteilsfrei zu begegnen, eigenes Reflexionsvermögen und die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit down-up!

Die fachliche Begleitung und Beratung wird von der Koordination und Leitung von come in! erbracht. Zudem erhalten die Betreuerinnen und Betreuer Unterstützung durch eine Psychologin/Schwerpunkt Interkulturelle Psychologie und Supervision. Für die Lebenshaltungskosten des aufgenommen Jugendlichen und die Betreuungstätigkeit erhalten BetreuerInnen und Betreuer monatlich eine angemessene Vergütung.

Weitere Informationen erhalten Interessierte unter Tel. 0202 31 73 70 oder unter down-up.de.
Ein erster Informationsabend findet am Freitag, den 04.03.2016 um 17 Uhr in der Geschäftsstelle der down-up! Einzelfallpädagogik gGmbH, Besenbruchstr. 15, 42285 Wuppertal, statt.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.