23.02.2016

Handlungskonzept Innenstadt Barmen beschließen

Wir sehen hier die Chance, dass alle Akteure durch ein breit angelegtes Beteiligungsverfahren in diesen Prozess eingebunden werden.

„Wir begrüßen die Fortschreibung des ‚Integrierten Handlungskonzeptes‘ für die Innenstadt Barmen ausdrücklich. Mit diesem Handlungskonzept hat die Verwaltung eine qualifizierte Grundlage erarbeitet, um die Aufnahme in Förderprogramme möglich zu machen“, erklärt Klaus Jürgen Reese, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion.

Aktuelle Stellenangebote:

Sedat Ugurman, Stadtverordneter für den Wahlkreis Barmen-Mitte, ergänzt: „Die Innenstadt von Barmen hat in den letzten Jahren eine positive Entwicklung erfahren. Diese Entwicklung will das Handlungskonzept aufgreifen und verstärken. Das fortgeschriebene Konzept wurde gestrafft und neue Prioritäten wurden gesetzt. Damit sollen die Vorgaben möglicher Fördergeber besser erfüllt werden.“

Servet Köksal, Stadtverordneter für den Wahlkreis Sedansberg, führt abschließend aus: „Mit dem Konzept sollen u. a. auch die Auswirkungen der Entwicklungen der Innenstadt von Elberfeld auf den Einzelhandelsstandort Barmen untersucht werden. Folgerichtig müssen dann auch die entsprechenden Schlussfolgerungen aus diesen Untersuchungen gezogen werden. Wir sehen hierin die Chance, dass alle Akteure durch ein breit angelegtes Beteiligungsverfahren in diesen Prozess eingebunden werden. Ich würde mir wünschen, wenn hier dann auch die Grundsätze ‚Stärken stärken – Potentiale fördern´ zur Geltung kommen würden.“
njuuz SPD_Wuerfel_links_o_claim_o_Sch_4c Kopie

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.