01.02.2016

Polizeiwache am Döppersberg

Gisela Schlüter, ehemalige Vorsitzende des Polizeibeirates und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Wählergemeinschaft für Wuppertal (WfW), kritisiert das Vorgehen von Rainer Spiecker und fordert ihn auf, mit mehr Sachlichkeit und Überlegung das Thema anzugehen.

Der Polizei wird der Mietvertrag im Köbo-Haus gekündigt, es wird ihr ein Gebäude angeboten, das zum Zeitpunkt der Beendigung des Mietverhältnisses noch gar nicht fertiggestellt ist, der Mietzins für neue Räume ist nicht bekannt, da es keine Angebote gibt und die Polizeipräsidentin, Birgitta Radermacher, soll eine Entscheidung treffen. Dazu hat sie eine klare und folgerichtige Antwort gegeben.

Aktuelle Stellenangebote:

Nun den Innenminister um Entscheidungshilfe auf den Plan zu rufen, bedeutet die Autorität der Polizeipräsidentin untergraben zu wollen, ist gänzlich fehl am Platz und der Sache nicht dienlich.

Hier sollte man zuerst mal das Gespräch und den Gedankenaustausch suchen, anstatt mit nicht zu Ende gedachten Argumenten plakativ an die Öffentlichkeit zu gehen.

WfW-Logo

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.