20.01.2016

Döppersberg: Stadt muss Polizei geeignete Räumen anbieten

In einem Brief bittet der Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Spiecker Oberbürgermeister Andreas Mucke um Unterstützung, damit die Polizei im unmittelbaren Umfeld des Hauptbahnhofes geeignete Räume für eine neue Wache beziehen kann.

Der Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Spiecker hat in die Diskussion um den Standort der künftigen Polizeiwache im Zentrum von Elberfeld nun auch Oberbürgermeister Andreas Mucke eingeschaltet. In einem Brief fordert Spiecker Mucke auf, sich dafür einzusetzen, dass die Polizei am Döppersberg geeignete und vor allem bezahlbare Räumlichkeiten erhält. „In unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof und nicht abseits im City Center“, so das Anliegen des CDU-Politikers. Ihm geht es dabei um die Präsenz der Polizei vor dem Bahnhof, damit sich die Menschen hier sicher fühlen. Im Bahnhof selbst sei ja die Bundespolizei zuständig.

SpieckerhellblauSpiecker weiter: „Wenn in Köln genügend Polizeibeamte in der Nähe gewesen wären, hätte vieles verhindert werden können. Und man hätte viel schneller die Identität der Männer klären können, die auf dem Platz vor dem Bahnhof die Frauen massiv angegangen sind. Ich möchte auf gar keinen Fall, dass sich die Übergriffe von Köln in Wuppertal wiederholen.“

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

  1. Matthias Jaenecke sagt:

    Weder CDU noch SPD hat das Geld in Wuppertal eine Polizeistation am Bahnhof zu finanzieren. Und Herr Spiecker spricht Als-ob Peter Jung es vorher nicht wusste. In der Schwebebahnstation gibt es den Wachdienst am Bahnhof die Bundespolizei und das City-Center liegt nicht im Abseits, sondern mitten drin.
    Ein Zugang zum Wall, der Fußgängerzone Herzogstraße und eine direkte Zufahrt zum Luisenviertel sind nicht „Abseits“ sonder im Zentrum.
    Mehrere Streifenwagen haben sogar direkt vor dem Gebäude Parkplätze. Eine Anfahrt ist auch für Besucher kein Problem. Gerade das Nachtleben findet eher im Luisenviertel statt und da ist der Weg zur Schwebebahn und zum Bahnhof ein anderer.
    Ich möchte mich überall in Wuppertal sicher fühlen. In Vohwinkel, Barmen und anderen Stadtteilen haben wir auch keine Luxus Wache, die nur die beschützt, die am meisten Steuern zahlen. Sicherheit muss bezahlbar sein und wenn Herr Spiecker die Finanzmittel kennt, die eine dreifache Miete bezahlbar machen, dann soll er das unseren Bürgermeister auch nennen.

  2. Manfred sagt:

    Herr Spiecker sie verwechseln Äpfel mit Birnen, Wuppertal ist nicht Köln, Sie greifen auf Ereignisse zurück die auf der Baustelle Wuppertal gar keinen Platz haben. Hauptsachen mal wieder im Focus stehen.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.