07.12.2015

Bergische Universität Wuppertal Bildung Hochschulen Modernisierung sanierung

Bell: „Uni Wuppertal mit dabei!“ – Land investiert 3 Milliarden für Hochschulbau

Wie heute Wissenschaftsministerin Svenja Schulze und Finanzminister Norbert Walter-Borjans in Düsseldorf bekanntgaben, investiert das Land bis 2020 drei Milliarden Euro in die Sanierung und Modernisierung von Hochschulgebäuden.

Im Rahmen eines extra aufgelegten Hochschul-Konsolidierungsprogramms (HKoP) werden 25 Vorhaben an 16 Standorten finanziell vom Land unterstützt.

Auch die Bergische Universität Wuppertal erhält Gelder aus diesem Sonderprogramm. Nun endlich kann am Grifflenberg der Gebäudekomplex U saniert werden. Dabei handelt es sich um ein voraussichtliches Investitionsvolumen von 17. Millionen Euro. „Es ist richtig und wichtig, dass das Land eine enorme Summe zur Verfügung stellt, um die NRW-Hochschulen in den nächsten Jahren weitreichend baulich zu sanieren. Das davon auch unsere Uni profitiert, freut mich umso mehr“, so Dietmar Bell, der auch wissenschaftspolitischer Sprecher seiner Fraktion ist.

„Wissenschaft und Forschung benötigen fähige und motivierte Köpfe und diese brauchen gute Rahmenbedingungen und eine ebensolche Infrastruktur. Die Studierendenzahlen liegen auf einem historisch hohen Stand, da ist es besonders wichtig, dass auch die bauliche Substanz unserer Hochschulen mithalten kann. Daher begrüße ich es sehr, dass das Land die bauliche Modernisierung unserer Universitäten und Fachhochschulen vorantreibt. Dies fügt sich in den Umstand ein, dass NRW gemessen am gesamten Landeshaushalt bundesweit den höchsten Wissenschaftsetat hat. So wird Zukunft gemacht!“, so Dietmar Bell abschließend.

Bergische-Universitaet

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.