30.11.2015

Bergisches Städtedreick Städteranking

Bergisches Städtedreieck auf dem Weg nach oben

Das Städteranking der Wirtschaftswoche und Immobilienscout 24 bescheinigen dem bergischen Städtedreieck eine hohe Dynamik.

Bildschirmfoto 2015-11-30 um 21.27.48

Viele Städte im Westen verlieren, der Süden gewinnt. Das zeigen die Ergebnisse des Städterankings der WIWO und Immobilienscout 24. Vor diesem Hintergrund ist die Platzierung des bergischen Städtedreiecks eine Überraschung. Wuppertal wandert im Dynamikranking 15 Plätze nach vorne, Remscheid verlässt den letzen Platz und landet auf Platz 57, Solingen verbessert sich um 13 Punkte. Städte wie Bonn, Köln und Münster verlieren und liegen hinter Wuppertal.

Zweistellig gewachsene Beschäftigtenzahlen seit 2009, in Solingen und Wuppertal steigt die Einwohnerzahl – die bergische Region wächst. Gerade für Wuppertal mit seinem automobilen Cluster, seiner starken Pharmaindustrie und seiner Universität sehen die Experten gute Chancen. Besonders die interkommunale Zusammenarbeit im Bergischen – eine Strategie, die anderswo nicht gut ankommt, sei ein Erfolgsfaktor. Regionalökonom Georg Hirte vertritt im Artikel die Ansicht, dass sich besonders bei den Gewerbeflächen viele Engpässe lösen lassen, wenn Kommunen zusammenarbeiten.

Zum Artikel

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.