24.11.2015

feiersprecher humanistisch HVD totengedenken

Weltliches Totengedenken

Etwa 40 Gäste waren vergangenen Sonntag der Einladung von Feiersprecher Jürgen Köster gefolgt.

hvd-mensch-logoWie in den zurückliegenden Jahren auch waren alle Angehörigen der im vergangenen Jahr verabschiedeten Verstorbenen zu einer gemeinsamen Gedenkfeier in die Kapelle des Kommunalfriedhofes Wuppertal-Ronsdorf gebeten worden.

Bei der Begrüßung zitierte Jürgen Köster aus einem Brief des Wuppertaler Oberbürgermeisters Andreas Mucke, in dem dieser sich für die Einladung zu dieser Toten-Gedenkfeier für religionsfreie Menschen bedankte. Gerne hätte er den Verstorbenen die Ehre erwiesen, konnte aber leider aus Zeitgründen nicht teilnehmen. Begrüßen konnte Köster als Ehrengast den Präsidenten des HVD-NRW, Erwin Kress nebst Gattin.

014Jürgen Springfeld aus Dortmund hielt die Festansprache und setzte sich mit dem Gedanken Tod und Verlust eines Menschen auseinander. Umrahmt wurde die Feier durch die Musik von Katy Sedna-Mira und Rezitationen der Sprecherkollegen Nora Krohm und Armin Schreiner.

Zum Schluss bedankten sich alle Gäste für die trostvollen Worte und die schöne künstlerische Umrahmung der Feier. Der Erfolg ist Jürgen Köster und dem Humanistischen Verband in Wuppertal Verpflichtung, diese Toten-Gedenkfeier auch im nächsten Jahr wieder durchzuführen.

Weitere Informationen unter www.HVD-Wuppertal.de

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.