18.02.2010

Von der Idee zur Jacke

Julia Keller ist 34 Jahre alt und freiberufliche Modedesignerin. In ihrer Agentur „Jules Elements“ im Kolkmannhaus, wo sie zum Beispiel schon Mode für „Titus“ entworfen hat, setzt sie sich mit der Illustration und den Aufträgen auseinander. Für Woopt erklärt sie, wie ein Kleidungsstück eigentlich entsteht.

jules_gross

Ganz, ganz am Anfang des Kleidungsstücks gibt es im besten Fall ein Briefing, in dem steht, was der Arbeitgeber genau für die Kollektion braucht. Zum Beispiel mehrere verschiedene Jacken. Im selben Moment wird auch überlegt, was das für Jacken werden, in welche Richtung sie gehen sollen. Sind sie eher elegant oder sportlich, werden Outdoor-Jacken gebraucht, oder doch eher Blazer? Diese Vorgaben beinhalten auch die Materialauswahl, wie zum Beispiel die Frage, ob man für das Innenfutter lieber Polyester oder Baumwolle verwendet. Mit solchen Eckpunkten legt man schon mal die ersten Züge der neuen Jacke fest.

weiterlesen bei www.woopt.de

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.