06.11.2015

Bürgermeisterin Ursula Schulz: Seit 15 Jahren Vertretung des Oberbürgermeisters

„Im Namen der gesamten Ratsfraktion gratuliere ich Ursula Schulz ganz herzlich zu ihrem 15-jährigen Dienstjubiläum als Bürgermeisterin der Stadt Wuppertal“, erklärt Klaus Jürgen Reese, Fraktionsvorsitzender der SPD-Ratsfraktion.

Ursula Schulz, SPD-Bürgermeisterin.Ursula Schulz, SPD-Bürgermeisterin.

„Vor genau 15 Jahren, am 6. November 2000, wurde Ursula Schulz erstmalig zur Bürgermeisterin dieser Stadt gewählt. Seit dieser Zeit hat sie mit großem Engagement zahlreiche offizielle Termine in Vertretung des Oberbürgermeisters wahrgenommen. Insgesamt blickt Ursula Schulz auf fast 1.000 amtliche Vertretungstermine zurück. Eine ganz schöne Menge, wenn man bedenkt, dass sie neben ihrem Bürgermeisteramt noch als Stadtverordnete in zahlreichen Ausschüssen aktiv ist, Vorsitzende des Beirates Tanztheater Pina Bausch, Aufsichtsratsmitglied der Wuppertaler Bühnen und Mitglied der Landschaftsversammlung Rheinland ist“, so Reese weiter.

2001 erhielt die ehemalige Honorarkonsulin von Nicaragua das Bundesverdienstkreuz für ihr großes und vielfältiges ehrenamtliches Engagement. Ihre knapp bemessene Freizeit verbringt die gelernte Buchhändlerin und Journalistin vor allem mit Lesen, widmet sich der Malerei oder geht auf Reisen.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

  1. Ralf Streuf sagt:

    Ja, – und Leute:

    Hände weg vom Neumarkt! Wir sind hier nicht in Berlin und vor allen Dingen haben
    wir keine Berliner Architekten,
    oder wer möchte sich mit den Marktbeschickern prügeln?

  2. Ralf Streuf sagt:

    Ja, ist toll,
    4 Jahre länger noch als Peter und wir haben immer viel gelacht auf dem sinkenden
    Schiff, zum Glück ist es ja nur etwas leckgeschlagen und schwer zu manöverieren,
    das sind wir ja alle gewohnt!
    Wie schön war es auf den morschen Stühlen im Sissiphos, aber jetzt gilt die Devise
    des “ NEUEN“ OB: l i e f e r n !
    Andreas will liefern und wir sind auch ge, ne, müssen auch liefern!
    Also: ALLE SCHREIBTISCHE ZU NOCKE und ab auf den Martinszug!
    Das Pferd kommt nicht?
    Unser schöner NRW-Schimmel?
    Oh, nähh, datt glaub´ich jetzt aber nicht!
    Liefern!
    Zur Not auch in Säcken!
    Ein hoch dem Liefersack!
    Grusz STREUF

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.