27.10.2015

Wuppertal Institut sucht Teilnehmer für eine Versuchsreihe zum Heizverhalten

Für ein Forschungsvorhaben zum nachhaltigen Heizen sucht das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie Probanden in Wuppertal, die Lust haben, in einer Testreihe ihr Heizverhalten anhand von neuen Technologien zu überprüfen (und dadurch hoffentlich Heizkosten zu sparen).

Logo Wuppertal Institut

Aktuelle Stellenangebote:

Neben baulichen Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz (z.B. Isolierung) spielt das Nutzerverhalten eine entscheidende Rolle für einen nachhaltigen Klima- und Umweltschutz und birgt hohe Potentiale für Kosteneinsparungen. Um einen möglichst realistischen Ressourcenverbrauch ermitteln zu können, sucht das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie Wuppertaler Bürgerinnen und Bürger für eine ca. vierwöchige Testreihe. Wir erhoffen uns von dieser wichtige Erkenntnisse für die Ressourceneinsparung beim Heizen.

Um was geht es genau?

Ziel dieser Untersuchung ist es, die unterschiedlichen Ressourcenverbräuche von Haushalten im Bereich des Heizens zu ermitteln und dadurch Einsparungspotenziale aufzudecken. Hierzu messen wir Ihr Heizverhalten und geben Ihnen Hilfsmittel an die Hand, die dieses positiv beeinflussen können. Die zwei Testreihen haben jeweils eine Dauer von ca. 14 Tagen und werden einmal mit und einmal ohne Hilfsmittel erfolgen. Diese Testreihen werden im Winter 2015/2016 durchgeführt. Nach Abschluss der Tests werden die Ergebnisse den Teilnehmerinnen und Teilnehmern schriftlich vorgelegt und bei einer Abschlussveranstaltung präsentiert und erläutert.

Ablauf des Versuchs

Schritt 1: Kennenlernen-Interview:

Zuerst erfolgt anhand eines Fragebogens ein kurzes Kennlerninterview vor Ort bzw. nach Bedarf telefonisch. Dies dient dazu, einige wichtige Basisdaten zur Haushaltssituation und Heizen, aber auch zur persönlichen Einstellung zu erfassen. Es soll gewährleistet werden, dass die Umfrage ein breites Bild der Gesellschaft widerspiegelt, weshalb möglichst Haushalte aus alles Lebensbereichen und Altersgruppen befragt werden. IHRE DATEN WERDEN SÄMTLICH ANONYM VERWENDET UND DIENEN AUSSCHLIESSLICH FORSCHUNGSZWECKEN.

Schritt 2: Versuch 

Der Versuchszeitraum beträgt zweimal zwei Wochen. Innerhalb dieses Zeitraumes messen wir Ihr Heizverhalten und prüfen, wie sich die Installation einer Hilfstechnologie auf dieses auswirkt. Ihnen entstehen keine Kosten, aber im Idealfall können Sie Einsparungen erzielen. Es stehen über den gesamten Erhebungszeitraum wissenschaftliche Mitarbeiter des Wuppertal Instituts für Rückfragen zur Verfügung.

Schritt 3: Workshop

Nach Abschluss der Versuche möchten wir mit Ihnen über Ihre Erfahrungen sprechen: Wie haben die Hilfsprodukte auf Sie ausgewirkt? Was war gut? Was funktioniert? Was müsste geändert oder verbessert werden? Hierzu laden wir Sie zu einer Veranstaltung ins Wuppertal Institut ein.

Schritt 4: Präsentation der Ergebnisse

Nach Ende dieser Reihe möchten wir Ihnen bei Interesse die Gesamtergebnisse auf einer Abschlussveranstaltung vorstellen.

Welche Voraussetzungen sollten Sie mitbringen?

Vorhanden sein sollten Bereitschaft und Interesse an der Versuchsreihe teilzunehmen. An die Gestaltung Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses gibt es nur geringe Ansprüche: Für die Speicherung und Übertragung von Messdaten muss ein Internetzugang mit WLAN-fähigem Router und wenn möglich, ein freier Port zur Verfügung stehen. Der Router sollte während der Testphase nicht abgeschaltet werden, weil dadurch die Messreihen unterbrochen werden. Die übertragenen Datenmengen sind sehr klein und verlassen nur nach außen Ihr Netzwerk (Es erfolgt kein Zugriff auf Ihr Netzwerk von außen). Gerne beantworten wir diesbezügliche Fragen auch telefonisch.

Aus Gründen der Vergleichbarkeit können nur Wohneinheiten mit Gasheizung in das Forschungsprogramm aufgenommen werden. Da wir den Verbrauch ablesen müssen, sollte der zugehörige Zähler bekannt und frei zugänglich sein. Innerhalb der Testreihen kann und soll Ihr Wohnraum „normal“ genutzt werden: Längere Abwesenheiten wie Urlaube lassen keine Vergleichsmessungen zu. Ein Smart-Home oder Smart Metering System sollte bei Ihnen noch nicht installiert sein.

Ansprechpartner: Dr. Holger Berg

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.