22.10.2015

SPD-Fraktion beantragt Sachstandsbericht zu Hol-, Bring- u. Tempo-30-Zonen

Die SPD-Fraktion beantragt gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner im Ausschuss für Verkehr, dass die Verwaltung der Stadt Wuppertal einen Sachstandsbericht über die mögliche Einrichtung von Halteverboten sowie von Hol- und Bringzonen vor Schulen und Kindertagesstätten erstellt.

Volker Dittgen, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion und Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr weist darauf hin, dass „gerade das Bringen und das Abholen von Schülerinnen und Schülern durch die so genannten ‚Elterntaxen‘ die Verkehrssicherheit der Kinder und der Jugendlichen gefährdet. Daher begrüßt die SPD-Ratsfraktion die Forderung des Verkehrsministers Groschek, in diesen Bereichen Bring- und Halteverbote einzurichten. Allerdings muss hierbei auch die jeweilige Parksituation der Anwohnerinnen und Anwohner in den zumeist dicht besiedelten Vierteln berücksichtigt werden.“

Aktuelle Stellenangebote:

Des Weiteren bittet die SPD-Fraktion die Stadtverwaltung um eine erste Einschätzung bezüglich der generellen Einrichtungen von Tempo-30-Zonen vor Schulen, Kindertageseinrichtungen, Jugendtreffs, Sporthallen, Schwimmbädern und Alten- und Pflegeheimen. Volker Dittgen verweist in diesem Zusammenhang auf die Landesinitiative Nordrhein Westfalens, Tempo-30-Zonen an diesen Gefahrenzonen durchzusetzen: „Wir möchten, dass dies, da wo es Sinn macht, umgesetzt wird, um so die Unfallzahlen in unserem Stadtgebiet weiter senken zu können.“

njuuz SPD_Wuerfel_links_o_claim_o_Sch_4c Kopie

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.