22.10.2015

Kinder Konzert Musik Veranstaltungen Wuppertaler Kurrende

Wuppertaler Kurrende stellt Tourneeprogramm in der Immanuelskirche vor

Knabenchor absolviert erfoglreiche Konzertreise

Gerade ist die Wuppertaler Kurrende von einer überaus erfolgreichen Konzertreise zurückgekehrt.

Aktuelle Stellenangebote:

50 Sänger waren acht Tage in Thüringen, Sachsen und Polen unterwegs. Neben Konzerten in Weimar, Eisenach, Löbau, Altenburg und Sangerhausen stand für die Kurrendaner auch ein Auftritt in der imposanten Kathedrale zum Heiligen Kreuz Oppeln in Polen auf dem Programm. Mit diesem Konzert hat sich die Kurrende bei der Firma „Coroplast“ am Standort der ausländischen Niederlassung in Polen für die überaus freundliche Unterstützung der Konzertreise bedankt.

Die Wuppertaler Kurrende vor dem Königsschloss „Wawel“ in Krakau ©Wuppertaler Kurrende e.V.

Aber auch das Freizeitprogramm, wie die Besichtigung der Wartburg oder einem Tagesausflug nach Krakau und dem Besuch des Königsschlosses „Wawel“, wird allen Beteiligten noch lange in positiver Erinnerung bleiben.

„Die Chorgemeinschaft war toll und die Qualität des Chores steigerte sich von Konzert zu Konzert“, berichtet der Chor-Manager Klaus Kölsch. „Es war eine Freude, die Entwicklung eines jeden Sängers während dieser Woche beobachten zu dürfen. Ein großes Verdienst von Stephan Hensen, der die Konzerte leitete“, so Kölsch weiter.

 

Das Tourneeprogramm, das den Titel „Christus, der ist mein Leben“ trägt und geistliche Chorwerke u.a. von Hurley, Sandström und der Familie Bach beinhaltet, wird in einem großen Finale als „Welcome Back-Konzert“ am Samstag, dem 31.10.15 um 18.00 Uhr in der Immanuelskirche, Sternstr./von-Eynern-Str., Barmen unter der Leitung von Stephan Hensen zu hören sein.

Der Eintritt ist frei, eine Kollekte zur Förderung der Erich-vom-Baur-Stiftung, die dieses Konzert präsentiert, wird erbeten.

 

Nähere Informationen – auch zu den vielfältigen Ausbildungsangeboten des Knabenchores – unter www.wuppertaler-kurrende.de oder Tel. 0202 / 31 35 44

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.