16.10.2015

AXEL LIEBER Sollbruchstellen

19. Oktober - 4. Dezember 2015 Eröffnung: Sonntag, 18. Oktober, 11.30 Uhr Trotz der fragilen Materialien wie Stoff, Karton oder Papier, die Axel Lieber als Werkstoff anstelle von Marmor oder Eisen bevorzugt, ist seine Vorgehensweise die eines klassischen Bildhauers.

Aus ganzen Stücken entfernt er Bestandteile.Verblüffend ist allerdings, dass der Prozess des Entfernens mitunter so radikal ist, dass kaum noch etwas übrig bleibt. Dennoch entwickeln die zarten Reste eine erstaunliche Lebendigkeit und verweben sich mit fiktionalen Geschichten und Erinnerungen. Comics erzählen Geschichten aus unterschiedlichen Welten, bei Axel Lieber führen seine bildnerischen Eingriffe für „Drawing a Universe (Tin Tins Reise zum Mond)” dazu, dass aus dieser jeweiligen Welt das Weltall wird.
Ein Kapuzenshirt hüllt uns ein, in Liebers Transformation – „Private Architektur (Dude)“ – bleiben von ihm außer der Kopfhülle nur noch die Säume übrig. Deren Stofffäden beleben sich zu einer Mixtur aus abwesendem Körper und anwesendem Geist.
Mit seinen fragmentierenden Eingriffen vermisst Axel Lieber unsere Welt auf eine neue Weise. Er hebt ihre Begrenzungen oder ihre materiale Fülle auf, lässt ihre unterschwellige Körperlichkeit auf eine andere als die gewohnte Weise sprechen und unterläuft unseren Glauben an stabile Formen, indem er sie in neuartige Prozesse oder Kontexte einbindet.

Aktuelle Stellenangebote:

15_Li_Bildseite

Axel Lieber (*1960) lebt und arbeitet in Berlin und Malmö. EA der letzten Jahre u.v.a.: 2014 NIGHT ON EARTH Galerie Vincenz Sala Paris (F), ROLE MODELS, SCHWARZE LÖCHER UND ANDERE PETITESSEN Galerie Mark Müller, Zürich (CH), 2013 POINT OF VIEW Galleri Ping-Pong, Malmö (S), 2012 SILENT MOVIE Hengesbach Gallery, Berlin (D), 2011 GEOMETRIE UND ALLTAG Hengesbach Gallery Berlin (D), 2009 SZENENWECHSEL Museum für Konkrete Kunst Ingolstadt (D), 2008 SPELPLAN 2 Landskrona Konsthall (S), 2005 Kunsthalle Winterthur (CH), 2004 RELEASE, Henry Art Gallery, Seattle, WA (USA); GA der letzten Jahre u.v.a. 2014 BEARBEITUNGEN DES WIRKLICHEN Galerie Vincenz Sala, Berlin (D), POP UP OBSESSION II Galerie Dina Renninger, München (D), 2013 SPACES Kunstraum Alexander Bürkle, Freiburg (D), WITHIN THE WORLD – THE WORLD WITHIN Landskrona Kunsthall (S), EMSCHERKUNST 2013, Oberhausen (mit Inges Idee), 2012 20 YEARS, Hengesbach Gallery, Berlin (D), 2011 SCHWARZ WAR IMMER DIE FARBE DER ANDEREN Dina4 Projekte/Galerie Alexandra Saheb, Berlin (D), OVERLAP Den Frie Centre of Contemporary Art, Copenhagen (DK), 2010 BERLIN TRANSFER, Berlinische Galerie (D), 2010 MODERNAUTSTÄLLNINGEN Moderne Museet, Stockholm (S), 2009 DAS FUNDAMENT DER KUNST, Städtische Museen Heilbronn (D), 2008 AS IT SEEMS, Susan Hobbs Gallery, Toronto (CA), 2007 BODYCHECK, 10. Triennale Kleinplastik, Fellbach (D); 1978-84 Studium der Bildhauerei an der Kunstaka Düsseldorf, 1992 Gründung Gruppe INGES IDEE (Kunst im öffentlichen Raum), seit 1993 Lehraufträge u. Workshops an europäischen Kunstakademien u.a Kunstaka Düsseldorf, Malmö Art Academy, Bauhaus Uni Weimar, Royal Academy of Fine Arts Copenhagen, Haute École d’Árt et de Design Genève, Geneva (CH); Preise u.Stipendien u.a.: 2011 CITÉ DES ARTS, Paris (F), 06-11 Stipendium Swedisch Art Council, 1999 I.A.S.P.I.S., Headlands Centre for the Arts, San Francisco (USA).

Hengesbach Gallery vertritt originäre Positionen zeitgenössischer Kunst mit einem europäischen Schwerpunkt. Das Programm reflektiert in vielfältiger Weise die materiellen und inhaltlichen Möglichkeiten von Kunst. Unser Interesse ist es, einen Dialog mit der gegenwärtigen Kulturphilosophie zu führen.

Für weitere Presseinformationen sowie Bildanfragen können Sie sich jederzeit an Julia Hückinghaus (j.hueckinghaus@hengesbach-gallery.de) wenden.

Sonntag, 18. Oktober 2015, 11.30 h

Wir freuen uns auf Sie!

AXEL LIEBER  Sollbruchstellen
19. Oktober – 4. Dezember 2015, Mo – Fr 13-18 h

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.