Zugabe für „Die Bürgschaft“

Das inklusive GLANZSTOFF-Ensemble gibt eine Zugabe für „Die Bürgschaft“ nach Friedrich Schiller am 22. August im Opernhaus Wuppertal

Bildschirmfoto 2015-08-06 um 18.45.42

Die Premiere und zwei weitere Aufführungen im Mai waren ein großer Erfolg. Nun präsentiert GLANZSTOFF in Kooperation mit den Wuppertaler Bühnen „Die Bürgschaft“ erneut im Opernhaus.
Markus Höller inszeniert Schillers Ballade mit seinem seit acht Jahren bestehenden inklusiven Ensemble glaubwürdig und mitreißend: beeindruckendes Theater auf Wuppertals großer Bühne.

Zuschauerreaktionen:
„Ich bin völlig überwältigt von diesem Gesamtkunstwerk: Bühne, Licht, Musik und den Darstellern. Alles passte ganz hervorragend zusammen und war so gut auf einander abgestimmt. … Nachdenklich und leicht beschämt über das Gewahrwerden meiner eigenen Vorurteile, werde ich diese Vorstellung als echteres Theater in Erinnerung behalten, als so viele andere.” Stefan Aal, Hattingen

„Diese fast neue Kunstform zwischen Musikstück, Pantomime und Theater hat mich völlig überrascht und nachhaltig mit fantastischen Bildern beeindruckt. Die Akteure waren unglaublich professionell, authentisch und haben es verstanden ihre besonderen Begabungen und Limitationen gleichermaßen in das Stück zu integrieren.“ Prof. Gert Trauernicht, Wuppertal

Termin:
Samstag, 22. August 2015 um 19.30 Uhr
„Die Bürgschaft“ nach Friedrich Schiller
Dauer: ca. 50 Minuten
Ort: Opernhaus Wuppertal, Kurt-Drees-Straße 4, 42283 Wuppertal

Tickets: über die Kultur-Karte oder an der Abendkasse

Die Bürgschaft im Web

________________

Quelle: Pressemitteilung Glanzstoff

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.