30.06.2015

Bahnsperrung kommt 2017 definitiv, Bahn sichert Zugang zum Bahnverkehr zu

Der Generalbevollmächtigte der Deutschen Bahn AG, Ronald Pofalla, hat dem Wuppertaler CDU-Abgeordneten, Bundestagsvizepräsident Peter Hintze, mitgeteilt, dass es zu einer Sperrung des Wuppertaler Hauptbahnhofes aus technischen Gründen keine Alternative gibt.

Unter anderem seien zwingend mit der Einrichtung des elektronischen Stellwerks Wuppertal auch infrastrukturellen Anlagen wie Weichen und Oberleitungen zu erneuern.

Derzeit plant die Bahn eine Sperrung von zwei Wochen in den Osterferien 2017 und sechs Wochen in den Sommerferien 2017. Der Zugang der Reisenden zum Bahnverkehr wird von der Deutschen Bahn auch zu den Sperrzeiten sichergestellt. Die Art und Weise des Zugangs zum Bahnverkehr wird noch geprüft und dann rechtzeitig nach Abstimmung mit den Beteiligten kommuniziert.

Hintze: „Die Sperrung des Hauptbahnhofes ist eine bittere Pille für Wuppertal, auch wenn sie durch die Sanierung, Erneuerung und Modernisierung unseres historischen Bahnhofes etwas versüßt wird. Ich hoffe sehr, dass es der Bahn gelingt, die Auswirkungen der Unterbrechung möglichst gering zu halten.“

Bundestagsvizepräsident Peter Hintze

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.