10.06.2015

Fach „Berufslehre“ an Schulen verbindlich einführen

Der Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Spiecker hat bei NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann angefragt, ob nicht das Fach "Berufslehre" an NRW-Schulen eingeführt werden kann.

Spieckerhellblau„Der Wunsch von Unternehmen und der Arbeitsagentur Wuppertal, ein Fach Berufslehre in den weiterführenden Schulen einzurichten, sollte unbedingt vom nordrhein-westfälischen Schulministerium überdacht werden. Das jedenfalls werde ich Schulministerin Löhrmann schreiben.“ Der Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete und Handwerkspolitische Sprecher seiner Fraktion, Rainer Spiecker, ist ebenfalls der Auffassung, dass die Jugendlichen schon in den Schulen mehr über mögliche Berufsbilder informiert werden sollen, als dies in relativ kurzen Praktika möglich ist. „Viele junge Leute wissen beispielsweise überhaupt nicht, welche hochtechnisierten Berufe es mittlerweile im Handwerk gibt, oder dass die Möglichkeit existiert, Ausbildung und Studium parallel zu absolvieren“, erklärte Spiecker. Ein spezielles Schulfach „Berufslehre“ könnte Schülerinnen und Schüler auf die Praxis vorbereiten und so vielleicht manche falsche Berufswahl verhindern.

„Auch die Ausbildungsbetriebe profitieren davon, da sich die potenziellen Auszubildenden gezielter bewerben könnten und schon gewisse Grundkenntnisse über das Berufsbild mitbringen“, so der CDU-Politiker. Er will jedenfalls NRW-Schulministerin Löhrmann für dieses Thema sensibilisieren und hofft auf eine positive Reaktion.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.