30.05.2015

Opernhaus Wuppertal Pina Bausch

Pina Bausch – Das Bundesfinanzministerium gibt Sonderbriefmarke heraus

Am 1. Juli 2015 - dem Erstausgabetag der Sonderbriefmarke - findet im Opernhaus Wuppertal der Aktionstag PINA ERINNERN statt.

Am 27. Juli wäre Pina Bausch 75 Jahre alt geworden. Bei ihrem Tod im Jahr 2009 hinterließ sie ein Lebenswerk das bis heute die Menschen in aller Welt berührt und begeistert. Von den nachhaltigen und zum Teil lebensverändernden Eindrücken, die sie bei Vorstellungen des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch erfahren haben, erzählen Zuschauerinnen und Zuschauer in Videos, welche die Pina Bausch Foundation bei der Aktion „Du und Pina. Ein Archiv als Erinnerungslabor“ aufgezeichnet hat.

Gestaltung Postwertzeichen: Professor Dieter Ziegenfeuter, Dortmund / Foto: Wilfried Krüger, Wuppertal. Gestaltung Postwertzeichen: Professor Dieter Ziegenfeuter, Dortmund / Foto: Wilfried Krüger, Wuppertal. ©Gestaltung Postwertzeichen: Professor Dieter Ziegenfeuter, Dortmund / Foto: Wilfried Krüger, Wuppertal.

Bei einem Aktionstag am 1. Juli 2015 im Wuppertaler Opernhaus wird ein Teil dieser Publikumserinnerungen erstmals öffentlich präsentiert. Das Tanztheater Wuppertal Pina Bausch zeigt eine Ausstellung seiner Plakate, und an einer „Archivtheke“ stehen Mitarbeiter*innen des Pina Bausch Archivs bereit, um Einblick in ihre Arbeit zu geben.

Sonderpostamt im Wuppertaler Opernhaus 
Das Bundesfinanzministerium – zuständig für die Herausgabe von Postwertzeichen – nimmt den 75. Geburtstag von Pina Bausch zum Anlass, die große Choreografin mit einer Sonderbriefmarke zu ehren. Sieben Grafiker waren eingeladen, einen Entwurf einzureichen. Der Gestaltungsbeirat des Bundesfinanzministeriums entschied sich für den Entwurf des Dortmunder Grafikers Prof. Dieter Ziegenfeuter. Die Sonderbriefmarke hat einen Wert von 85 Cent und gilt für Kompaktbriefe bis 50 Gramm.
Beim Aktionstag am 1. Juli, dem Erstausgabetag der Briefmarke, wird im Foyer des Wuppertaler Opernhauses ein Sonderpostamt eingerichtet, an dem man die Pina-Bausch-Briefmarke und einen in limitierter Auflage produzierten Sonderbriefumschlag erwerben kann. Alle an diesem Tag versandten Grußkarten und Briefe erhalten den Sonderstempel, der Pina Bauschs berühmte Worte zitiert „Mich interessiert nicht, wie die Menschen sich bewegen, sondern was sie bewegt“. Sammler*innen können an diesem Tag vor Ort auch mitgebrachte Belege mit dem Ersttagsstempel stempeln lassen.

Offizielle Ersttagsstempel werden in Berlin und Bonn benutzt. Abgesehen davon gibt es den Ersttagsstempel nur in Wuppertal.

Termin: 1. Juli 2015, 10 bis 17 Uhr, Opernhaus Wuppertal, Kurt-Drees-Str. 4. Der Eintritt ist frei.
———————————-

Quelle: Pressemitteilung der Pina Bausch Foundation

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.