30.04.2015

Neues Kleingartenentwicklungskonzept liegt vor

Das von der SPD-Fraktion beantragte neue Kleingartenentwicklungskonzept liegt jetzt vor.

Frank Lindgren, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion, zeigt sich erfreut: „Auch wenn es etwas gedauert hat, es hat sich gelohnt, so viel Zeit für das neue Konzept zu investieren. Die gute Nachricht vorneweg: Die Situation stellt sich besser dar, als gedacht. Kleingärten sind in Wuppertal immer noch sehr beliebt.“

Aktuelle Stellenangebote:

Lindgren weiter: „Zwar dauert es heute etwas länger, neue Pächterinnen und Pächter zu finden, aber die Leerstände sind überschaubar. Das städtische Kleingartenentwicklungskonzept, welches das Ressort Grünflächen und Forsten zusammen mit dem Kreisverband der Kleingärtner e.V. und deren Mitglieder erarbeitet hat, zeigt auch neue Nutzungsmöglichkeiten und Handlungsempfehlungen auf: Die Öffentlichkeitsarbeit soll intensiviert werden. Alternative Kleingartenformen – wie zum Beispiel eine Öffnung der Anlagen für die Bürgerinnen und Bürger als Park- und Spielanlagen – wären denkbar. Kooperationen mit Kindergärten, Grundschulen oder Bürgervereinen können für beide Seiten gewinnbringend sein.“

Frank Lindgren betont die Wichtigkeit der ehrenamtlichen Mitarbeit im Kleingartenwesen: „Wir danken allen Beteiligten für ihr Engagement zum Erhalt der Kleingartenanlagen in unserer Stadt. Dank ihrer Hilfe ist der Fortbestand der wichtigen grünen Oasen für Wuppertal gesichert.“

njuuz SPD_Wuerfel_links_o_claim_o_Sch_4c Kopie

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.